Mobile Banking 07.06.2019, 10:00 Uhr

Zak: Das kann die Smartphone-Bank von Cler

Die Smartphone-Bank Zak ist einfach und mittlerweile ziemlich vielseitig. Wir zeigen Ihnen in einer Übersicht, was Sie erwarten können.
(Quelle: Cler )
Zak ist grundsätzlich eine Smartphone-Bank. Allerdings steht hinter Zak eine hiesige Bank, nämlich Cler (früher Coop). Cler hat die Schweizer Smartphone-Bank im Februar 2018 lanciert. Mit Zak organisiert man Konto, Karten, Budgetübersicht, Spartöpfe und Überweisungen. Wir haben damit ein Konto erstellt und zeigen Ihnen hier eine erste Übersicht auf. 
Zak: Das Mobile-Banking-Angebot der Bank Cler
(Quelle: cm/NMGZ)

Modern, aber mit Fallschirm

Das Mobile-Angebot von Cler ist ähnlich wie jenes von Neon, das im März gestartet ist (Online PC berichtete). Unseren Test des in London ansässigen Fintechs Revolut finden Sie hier.
Im Unterschied zu den genannten Mobile-Banking-Optionen steht hinter der Smartphone-Bank die Schweizer Bank Cler (ehem. Coop), die bereits seit 90 Jahren existiert. Dies hat einerseits den Vorteil, wenn man doch mal etwas persönlich in einer Filiale besprechen möchte (von denen es 31 gibt), finden sich diese unter anderem in Bern, Basel (Hauptsitz), Luzern, Zug oder Zürich. Andererseits ist bei Fragen rund um die App nebst Chat-Bot auch telefonischer Support möglich (beispielsweise, wenn Sie Ihr Passwort vergessen). Ausserdem verspricht die Bank, dank Einlagensicherung sei das Geld der Nutzer bis maximal 100'000 Franken versichert.
Wer noch physische Karten mag, wird nicht enttäuscht: Neukunden erhalten nach dem Erstellen eines Kontos eine (physische) Maestro- und eine Kreditkarte (gratis). Hier kommt einer der Vorteile: Zak ist nicht nur als App gratis, es kommen weder Kontoführungs- noch Kartengebühren auf Sie zu.

Inbetriebnahme: So funktionierts

Zak (AndroidiOS) ist kostenlos. Momentan erhalten Neukunden bei der Kontoeröffnung via Zak 50.- Franken Startguthaben. Die Anforderungen sind: ein Wohnsitz in der Schweiz, Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und brauchen einen gültigen Pass oder eine ID. Wie Cler uns mitteilte, wird noch dieses Jahr die Alterslimite bei Zak von 18 auf 15 Jahre gesenkt werden. Laden Sie die App herunter und registrieren Sie sich. Folgen Sie den Anweisungen.
Dauer
Die Registrierung wäre grundsätzlich innert weniger Minuten erledigt. Bei der Registrierung sind wir, mangels Aufmerksamkeit, über den Steuerstatus USAgestolpert, denn da gibt es eine doppelte Verneinung. Wir erhielten auf unsere Frage schnelle, nette und kompetente Anweisungen per E-Mail. Dies, da wir zuvor telefonisch nicht erreichbar waren.
Da man allerdings danach noch kurz mit einem Agenten telefonieren muss, benötigten wir insgesamt circa 20 Minuten. Da wir nach der Registrierung dafür keine Zeit hatten, konnten wir zwischendurch unterbrechen und am nächsten Abend fortfahren (nach 17 Uhr), was die Redaktorin schätzte.
Video-Onboarding
Beim Identifikationsprozess telefonieren Sie mit einem Agenten – Cler arbeitet hierfür mit der dafür zertifizierten Swisscom zusammen. Der Agent überprüft dabei Ihr Gesicht und Ihren Ausweis. Das sogenannte Video-Onboarding erfolgt innerhalb der Zak-App.

App-Übersicht

Das kann Zak

Grundsätzlich hat man in der Zak-App alle Konto-Funktionen: Überweisungen, Rechnungen scannen, Daueraufträge, Liste aller Kontobewegungen, Gesamtguthaben, IBAN, Karte sperren bei Verlust.
Um erstmals Geld auf Ihr neues Konto zu überweisen, gehen Sie zum Konto-Tab (Männchen-Symbol). Dort finden Sie Ihre IBAN-Nummer.

So sieht Zak aus

In der Zak-App sogenannte Töpfe: Leben, die monatlichen Ausgaben und Sparen. Beispielsweise erstellt man einen Topf Ferien und definiert ein Sparziel. Alternativ kann man ZAK automatisch sparen lassen. Zum Beispiel: Jeden 1. des Monats 100 Franken.
So sieht ZAK aus
(Quelle: Cler)
Leben
Der grüne Topf zeigt den Kontostand, also wie viel Geld Sie ausgeben können.
Monatliche Ausgaben
Im dunkelblauen Topf ist ersichtlich, welcher Betrag für die regelmässigen Ausgaben reserviert ist.
Sparen
Die hellblauen Töpfe sind fürs Sparen da. Laut Cler kann man davon so viele erstellen, wie man möchte.
Kreditkarte
Wenn Sie Ihre ZAK-Kreditkarte erhalten und verwendet haben, erscheint ein weiterer dunkelblauer Topf (Kreditkarte). Momentan kann man offene Beträge leider noch nicht in ZAK selbst begleichen. Ab August sollen Kreditkartenabrechnungen auch bei ZAK digital ersichtlich sein. Bis dahin erhält man sie entweder via Post oder kann sie in der App von Viseca, die Betreiberin der Kreditkarte, einsehen. Siehe hierzu Seite 3.
Was für Bankkunden, die Onlinebanking gewohnt sind, sehr angenehm ist, ist das simple Handling und natürlich die Ausführgeschwindigkeit (Realtime). Um Geld zu verschieben, schieben Sie mit dem Finger einfach vom grünen Topf (Leben) z.B. zum hellblauen (Sparen). Per Schieberegler bestimmen Sie den Betrag und klicken auf Fertig.
Sehen Sie sich hierzu auch das Tutorial-Video an (unten).
Gemeinsame Töpfe
Im Zak-Store können Sie das Plug-In Gemeinsame Töpfe aktivieren
(Quelle: cm/NMGZ)
Beispielsweise kann man mit dem (Ehe-)Partner einen gemeinsamen Topf erstellen. Oder mit Freunden. Damit sehen Sie rasch, wer wem wie viel schuldet. Um einen gemeinsamen Topf zu erstellen, muss das kostenlose Plug-In Gemeinsame Töpfe aus dem Zak Store aktiviert sein (Tab unten ganz rechts in der App). 
Vorsorge
Noch ziemlich neu ist Zak Vorsorgen. Damit können Sie Geld für Ihre Säule 3a des Schweizer Vorsorgesystems einzahlen.
Man kann selbst bestimmen, wann und wie viel man einzahlt (bis zum gesetzlichen Maximum). Der Maximalbetrag ändert sich jeweils, momentan können Erwerbstätige mit Pensionskasse bis zu Fr. 6827.- einzahlen. Zak-Kunden erhalten einen Zinssatz von derzeit 0,25 % (Stand: 6. Juni).
Zak Instant
Zak Instant ist eine Peer-to-Peer-Lösung für Zak-Nutzer. Das Plug-in ist nützlich, wenn man zusammen Essen geht und die Bezahlung unkompliziert regeln will. Hierfür kann man aber natürlich auch Twint nutzen, da Zak noch nicht so verbreitet ist. Diese Funktion finden Sie beim Tab Überweisungen.
Interessant wird es, wenn Mobile Payment auf den Markt kommen wird. Auf Anfrage teilte uns Cler mit, dass dies im Juli in Zak integriert wird.

Chatbot, Kreditkarte und Deals

Chatbot

Carl heisst der Chatbot von Zak. Carl hilft bei vielen Fragen und nimmt Verbesserungsvorschläge entgegen. Ausserdem gibt er Tipps und informiert bei Neuigkeiten.

Kreditkarte: Abrechnung und Sperrung

Zak-Kunden erhalten eine kostenlose Basic Mastercard, welche durch Viseca Card Services SA betreut wird. Bis zu Fr. 40.- können Sie (kontaktlos) bezahlen, ohne die PIN einzugeben. Wir haben dies beim Onlineshopping und im Einzelhandel ausprobiert, es funktionierte problemlos. Monatlich erhalten Sie per Post eine Abrechnung.
Das bedeutet, dass Sie momentan die Kreditkarte noch nicht in der Zak-App verwalten können. Wie Cler uns mitteilte, wird die Kreditkartenabrechnung aber ab August auch bei ZAK digital abgelegt werden.
Bis dahin: Mit dem One-Digital-Service von Viseca können Sie Ihre Ausgaben digital verwalten. Es gibt das Online-Portal oder die App. Für die App brauchen Sie mindestens iOS 9.x und höher und Android 5.0.x und höher (Mobile Pay ab Android Version 6).
Sie müssen sich einmalig registieren. Mehr Informationen dazu finden Sie unter viseca.ch/one.
Virtuelle Prepaid-Karte ab 16 Jahren 
Wie Cler-Sprecherin Natalie Waltmann uns sagte, wird ab Juli ausserdem eine virtuelle Prepaid-Karte erhältlich sein. Da mit Prepaid die Gefahr von Verschuldung/Kontoüberzug nicht gegeben ist, darf die Bank dieses Angebot bereits ab 16 Jahren anbieten. Allzu viel konnte Waltmann noch nicht verraten, aber man werde über diese Karte verschiedene Mobile-Payment-Lösungen anbieten.
Karte Sperren in der Zak-App
Mit zwei Klicks sperren Sie Ihre Karte
(Quelle: cm/NMGZ)
Ihre Karte ging verloren oder wurde gestohlen? Sperren können Sie diese direkt in der Zak-App. Gehen Sie zu zum Konto-Tab (Männchen-Symbol), dann zu Karten. Mit zwei Klicks wird die Karte gesperrt.Sie können hier auch eine weitere Karte telefonisch nachbestellen.

Freunde einladen und Deals

Wenn Sie von Zak überzeugt sind, können Sie Freunde einladen. Man erhält pro erfolgreich eröffnetes Konto Fr. 50.-. Auch die Freunde erhalten ein Fr. 50.- Startguthaben. Sie können dies über den Konto-Tab und über Freunde einladen ausprobieren.
Ausserdem können Sie Konto-Gutschriften mit «Zak Deals» in Gutscheine bei mitmachenden Onlineshops umwandeln. Spezielle Deals sind die «Zaktionen», die nur für kurze Zeit und für eine begrenzte Anzahl Nutzern zur Verfügung stehen.



Das könnte Sie auch interessieren