Mobile Geräte im Sommer 26.06.2019, 11:15 Uhr

Wann dem Smartphone der Hitzetod droht

Wird das Smartphone richtig heiss, verringert sich nicht nur die Lebensdauer des Akkus. Im schlimmsten Fall können Komponenten wie das Display zerstört werden. Doch wie lassen sich Handys und andere Geräte bei Bruthitze effektiv schützen?
(Quelle: Florian Schuh)
Smartphones, Notebooks oder Tablets erwärmen sich im Betrieb zum Teil stark. Da liegt die Annahme nahe, dass so ein bisschen Sommerhitze obendrauf keinen grossen Unterschied mehr macht. Aber weit gefehlt.

Die Umgebungs- heizt die Betriebstemperatur zusätzlich an, so dass Schäden drohen. Deshalb ist es zunächst einmal wichtig, das Telefon oder den Rechner keiner direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen, sie also vor allem nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen. Besonders gefährdet sind alle Geräte mit schwarzen Gehäusen, weil sich diese extrem aufheizen.

Der Aufheizeffekt lässt sich den Experten zufolge schon deutlich abschwächen, wenn das Smartphone etwa draussen beim Musikhören einfach in der Tasche bleibt oder am Strand und im Freibad etwa mit einem Handtuch abgedeckt wird.


Das könnte Sie auch interessieren