14.02.2007, 00:00 Uhr

Linux gewinnt bei Smartphones an Bedeutung

Smartphones haben auch im vergangenen Jahr wieder einen reissenden Absatz gefunden. Nach aktuellen Berechnungen der Marktforscher von Canalys wurden 2006 weltweit insgesamt 77 Mio. Mobilgeräte verkauft, davon 64 Mio. Smartphones und 13 Mio. Handhelds. Während allerdings Smartphones und Mobilfunk-fähige Handhelds mit einem Plus von 64 Prozent bzw. 44 Prozent aufwarten konnten, mussten die Handhelds ohne Telefonfunktion einen Rückgang um 33 Prozent hinnehmen.
Bei den Betriebssystemen beherrscht derzeit noch Symbian den Markt. 2007 werde aber die Aktivität rund um Linux zunehmen, meinen die Marktforscher. Die Handyhersteller versuchen damit, den älteren proprietären Betriebssystemen aus dem Weg zu gehen. Demgegenüber steht aber auch Microsoft vor weiterem Aufschwung, da viele der neu auf den Markt kommenden Geräte und Marken auf Windows Mobile 6.0 setzen würden. "Der immer noch nicht ausgereizte Markt für mobile E-Mails wird Microsoft, Research in Motion und Co. enorme Wachstumsmöglichkeiten bieten", erklärt Canalys-Analystin Rachel Lushford. (ph/pte) http://www.canalys.com http://www.symbian.com


Das könnte Sie auch interessieren