26.08.2006, 00:00 Uhr

Handy hat Festnetz in europäischen Haushalten überholt

Während durchschnittlich 80 Prozent der europäischen Haushalte über ein Handy verfügen, sind es beim Festnetzanschluss 78 Prozent. 61 Prozent haben Festnetzanschluss und Handy, wie die Europäische Kommission in einer am Freitag veröffentlichten Studie ermittelt hat. Die Studie zeigt weiter, dass eine Mehrheit der Internet-Zugänge zu Hause in Europa per Breitband zustande kommen, bei einem durchschnittlichen Anteil von 23% der Haushalte auf EU25-Ebene, gegenüber 16% der Haushalte mit Schmalband-Anschluss. Insgesamt haben 60% der EU-Haushalte kein Internet zu Hause. Auf die Frage nach dem Grund gaben 43% der Befraten mangelndes Interesse am Internet an und 27% gaben an, dass sie keinen Computer haben, oder auch keine andere Möglichkeit ins Internet zu gehen. Erschwinglichkeit kommt an dritter Stelle, mit 19% der Haushalte, die angaben, aus Kostengründen keinen Internet-Anschluss zu haben Mit Bezug auf die Häufigkeit der Internet-Nutzung ist der Anteil der  Haushalte, die seltener als einmal pro Woche ins Internet gehen, überaus gering. In den meisten befragten Ländern gehen 60% bis 80% der Haushalte jeden Tag ins Internet. (ph) http://ec.europa.eu/information_society


Das könnte Sie auch interessieren