Handy-Abo 10.08.2020, 10:33 Uhr

Abo-Vergleich: Welcher Handy-Tarif lohnt sich für Kinder?

Abos speziell für Kinder sind eine Cash-Cow und kosten oftmals viel zu viel, so Fachleute. Aber welche Abos eignen sich denn für welchen Bedarf?
(Quelle: Pixabay )
Der kommende Montag ist der Horrortag vieler Schweizer Kinder: Der erste Schultag nach den Sommerferien. Wenns dann mal wieder längert dauert, man auf dem Schulweg getrödelt hat und das Mittagessen kalt wird, ist ein kurzer Telefonanruf an die Eltern Gold wert. Gemäss Ralf Beyeler, Abo-Experte bei Moneyland.ch, sind Handyabos für Kinder aber ein enormer Kostenfaktor und oft viel teurer als normale Abonnements. Deshalb hat das Portal auf der Basis dreier «Handynutzertypen» Vergleiche für kindsgeeignete Handyabos gemacht.

Wenignutzer

Das hypothetische Wenignutzer-Kind heisst in dieser Studie Anna. Sie telefoniert durchschnittlich 8 Mal pro Monat über die Dauer von je 2 Minuten. Darüber hinaus verschickt Anna 15 SMS. Mobiles Internet braucht sie nicht. Unter dieser Voraussetzung fährt Anna am günstigsten mit einem Abo von Aldi Suisse Mobile. Bei diesem Nutzerverhalten schlügen dort insgesamt 52.40 Franken jährlich zu Buche – aufgerundet also 4.40 Franken pro Monat. Nur 40 Rappen mehr kostet das Abo Prepaid+15 Rappen-Paket von Coop Mobile. Mit Lidl Connect Smart Prepaid ist das Treppchen voll: Hier werden 58.80 jährlich fällig.
Quelle: Moneyland.ch
Aufgepasst: Anders als bei Kinder-Abos gibt es aber natürlich keine Nummern- oder Anrufbeschränkung. Deshalb könnte ein Prepaid-Tarif für ein erstes Handy sinnvoll sein.


Das könnte Sie auch interessieren