Mobilfunk 21.09.2020, 07:30 Uhr

Die Telekom schaltet ihr 3G-Netz 2021 ab

Nach Vodafone hat nun auch die Telekom das Ende für ihr deutsches 3G-Netz angekündigt. Alle Kunden soll dann LTE-Tempo ohne Aufpreis erhalten.
(Quelle: Shutterstock/Petar Petrov )
Nach Vodafone nennt nun auch die Deutsche Telekom einen konkreten Termin für das Ende ihres 3G-Mobilfunknetzes. Wie bei den Düsseldorfern ist dieser Stichtag der 30. Juni 2021.
"Durch die 3G-Abschaltung nächsten Sommer können wir unser Netz weiter verbessern", sagt Dirk Wössner, der Telekom Deutschland-Chef. "Das frei werdende 3G-Frequenzspektrum nutzen wir für die modernsten Technologien. Wir wollen LTE für alle und bauen jeden Tag an Deutschlands grösstem 5G Netz."
Die 3G- oder auch UMTS-Technologie, die mehrere Ausbaustufen bis hin zu HSPA+ umfasst, startete vor 16 Jahren, ist heute aber was das Tempo der Datenübertragung und die Kapazität der Funkzellen betrifft, überholt. Da die Frequenzen für die moderneren Technologien 4G (LTE) und 5G benötigt werden, stehen alle Netzbetreiber unter dem Druck, 3G abzuschalten.
Bei der Telekom sollen alle bisherigen 3G-Kunden ohne Aufpreis LTE nutzen können, ohnehin gibt es nach Angaben des Unternehmens kaum noch Altverträge, die das ausschliessen. Die wenigen Gebiete, die aktuell nur mit 3G versorgt werden, sollen bis zur Abschaltung mit der schnelleren LTE-Technologie ausgebaut werden.
Eine kleine Anzahl von Kunden, die allerdings kein 4G-fähiges Endgerät - oft ein Feature Phone oder Seniorenhandy - haben, kann dann allerdings praktisch keine Daten mehr darauf nutzen, aber zumindest in den 2G-Netzen weiter telefonieren.


Das könnte Sie auch interessieren