Annäherung an Twint 08.11.2018, 15:40 Uhr

Postfinance plant neues Feature für die hauseigene App

Im kommenden Jahr will die Postfinance ihre App mit einer neuen Wallet-Funktion ergänzen. Kunden sollen damit ihre Karten in der App hinterlegen und zum Bezahlen an der Kasse künftig das Smartphone nutzen können.
(Quelle: PostFinance AG 2017 )
Kundinnen und Kunden der Postfinance sollen im Verlaufe des nächsten Jahres in den Läden mit ihrem Handy bezahlen können – und zwar über die hauseigene App der Post-Tochter. Diese soll 2019 eine neue Wallet-Funktion erhalten, wie der Postfinance-Manager David Kauer der «Handelszeitung» erzählte.
Dank dieser neuen Funktion solle es in Zukunft möglich sein, Debit- oder Kredit-Karten in die App zu laden. Gemäss dem Bericht kann das Smartphone so weltweit in jenen Geschäften als Zahlungsmittel verwendet werden, die auch kontaktlose Kreditkarten akzeptieren. Die Verbindung zum Terminal wird per NFC-Funk hergestellt. Das heisst jedoch, dass die Funktion lediglich auf Android-Smartphones genutzt werden kann. Denn Apple sperrt NFC nach wie vor für Drittanbieter.
Innerhalb der App solle man danach auch auswählen können, welche Karte beim Bezahlen verwendet werden soll, heisst es im Bericht der «Handelszeitung» weiter. Ausserdem könnten Kunden dank der Wallet-Funktion künftig physische Karten getrennt von der Version in der App sperren. Geht also beispielsweise eine Karte verloren und muss deswegen gesperrt werden, kann sie digital via App nach wie vor benutzt werden.
Mit dem neuen Feature würde sich die Postfinance-App weiter dem Funktionsumfang von Twint annähern. Bei Twint wird der Bezahlvorgang jedoch via Bluetooth abgewickelt. Alternativ kann mit dem Smartphone auch ein am Terminal angezeigter QR-Code abgescannt werden.




Das könnte Sie auch interessieren