Filesharing-Dienste im Überblick

Aus der Schweiz: Tresorit Send, Swiss Transfer und myCloud Transfer

Tresorit Send

Mit Tresorit Send können Sie bis zu 5 GB kostenlos verschicken
Quelle: Screenshot/Tresorit
Eine hiesige Alternative zu WeTransfer kommt vom Schweizer Cloud-Anbieter Tresorit. Das Filehosting-Unternehmen bietet einen ebenfalls kostenlosen Dienst namens Tresorit Send zum Teilen grosser Dateien (bis zu 5 GB) an. Laut Anbieter werden die Daten Ende zu Ende verschlüsselt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.
Klicken Sie in der linken Spalte auf das Plus-Symbol und wählen Sie die Datei(en) aus. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Auf Wunsch können Sie den Link per Passwort schützen. Ausserdem können Sie sich bei Öffnungsversuchen benachrichtigen lassen, Öffnungsbeschränkungen oder Zugriffsprotokolle aktivieren oder eine E-Mail-Verifizierung anfordern. Klicken Sie danach auf Sicheren Link erstellen. Den Link können Sie entweder kopieren oder direkt via E-Mail verschicken.
Wer im Besitz des Links ist, kann auf die Datei(en) während sieben Tagen oder maximal zehnmal darauf zugreifen.
Hinweis: 2019 handelte es sich noch um eine Beta-Version, mittlerweile ist Tresorit Send in der offiziellen Version verfügbar.

Swiss Transfer

Bis zu 50 GB können Sie gratis mit Swiss Transfer teilen
Quelle: Screenshot/swisstransfer.com
Ebenfalls CH-made ist Swiss Transfer des Webhosting-Anbieters Infomaniak. Mit diesem Dienst, der im Februar 2019 an den Start ging (PCtipp berichtete), kann man mittlerweile sogar bis zu 50 GB kostenlos verschicken. Eine Anmeldung ist ebenfalls nicht nötig.
Die Daten können Sie per E-Mail, Slack oder Link teilen und es sind 500 Übertragungen pro Tag möglich. Zudem können Sie ein Kennwort setzen. Ausserdem können Sie die Anzahl Downloads und den Ablauf der Dateien individuell anpassen. Insgesamt können Sie die Daten bis zu 30 Tage aufbewahren.

myCloud Transfer von Swisscom

Auch als Nicht-Swisscom-KundIn kann man Dateien teilen
Quelle: Screenshot/myCloud Transfer

Swisscoms Dropbox-Konkurrent myCloud erhielt 2016 einen Filesharing-Dienst (PCtipp berichtete). myCloud Transfer ist kostenlos; lässt bis zu 5 GB grosse Dateien hochladen. Links sind bis zu 10 Tage gültig; Dateien können bis zu zehmal heruntergeladen werden. Es ist keine Registrierung nötig, man muss auch kein Swisscom-Kunde sein (ausser man möchte dauerhaft Dateien teilen).

Droppy.ch

Auch bei droppy.ch können Sie den Link per Passwort schützen
Quelle: Screenshot/droppy.ch

Ausserdem gibt es da noch droppy.ch, ein kleines, auf Spenden angewiesenes Dateisharing-Portal. Dahinter steht netfiles GmbH, eine deutsche Firma mit Sitz in Burghausen.
Die Datei(en) können Sie entweder via E-Mail oder Link verschicken, den Link mit Passwort schützen und definieren, ob die Inhalte nach dem Herunterladen gelöscht werden sollen.


Das könnte Sie auch interessieren