Auch für Gratis-Nutzer 10.07.2019, 10:20 Uhr

Tutanota startet verschlüsselten Kalender

Der E-Mail-Provider Tutanota bietet seinen Kunden ab sofort ein sicheres Kalender-Tool an.
(Quelle: Tutanota)
Tutanota hat seine Cloud-Suite um einen verschlüsselten Kalender ausgebaut. Die Lösung setzt auf dieselbe Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die der deutsche Anbieter auch für seine E-Mail-Dienste, das Adressbuch und das Kontaktformular einsetzt. Der neue Kalender ist Geräte-übergreifend für alle Tutanota-Nutzer verfügbar - auch Gratis-Accounts können das Tool einsetzen.
Beta-Version: Aktuell ist der verschlüsselte Tutanota-Kalender noch recht spartanisch ausgerüstet.
(Quelle: Tutanota)
Wie Tutanota in einem Blogpost mitteilt, befindet sich der Kalender aktuell in der Betaphase, daher ist der Funktionsumfang noch recht überschaubar. So bietet das Tool etwa eine Tages und Monatsansicht. Es können Termine mit Start- und Endzeit sowie wiederkehrende Ereignisse definiert werden. Veranstaltungsdetails wie Titel, Beschreibung und Ort lassen sich ebenfalls eintragen. Und die in Android, iOS und der Web-App ausgespielten Erinnerungen sind die der gesamte Kalender verschlüsselt. Zum Start steht jedem Nutzer nur ein Kalender-Konto zur Verfügung.
Noch in der Betaphase sollen folgende Funktionen hinzukommen:
  • Wochenansicht
  • Kalenderwochennummern anzeigen
  • Ansicht der bevorstehenden Veranstaltungen
  • Anhänge
  • Teilen Kalender aktivieren
  • Erinnerungen für die Tutanota-Desktop-Clients
  • Notizen pro Benutzer (nur für freigegebene Kalender erforderlich)
  • Liste der Teilnehmer mit Status
  • Eintrag aus E-Mail erstellen
  • Suche im Kalender aktivieren
  • Geburtstage von Kontakten anzeigen
  • Kalender importieren / exportieren
  • Einladungen per E-Mail senden, annehmen, ablehnen (iCal-Support)
  • persönliche Kalender hinzufügen
  • gemeinsame Nutzung von Kalendern innerhalb des Unternehmens / mit Kunden
  • Teilen von Kalendern mit anderen Tutanota-Benutzern
  • Farben für Kalender anpassen
  • Namen für Kalender anpassen
Mit der neuen Kalender-Funktion kommt der ProtonMail-Wettbewerber seinem selbst definierten Ziel näher, eine vollständige und verschlüsselte Groupware-Lösung als Alternative zu Google, Microsoft und anderen kommerziellen Anbietern an den Start zu bringen. Alle über den Dienst geleitete Daten werden laut Angabe des Providers auf Rechenzentren in Deutschland verarbeitet und unterliegen daher den hiesigen Datenschutz und Sicherheitsvorgaben.



Das könnte Sie auch interessieren