Stosszeiten-Chart 16.07.2019, 15:05 Uhr

Streit um Bewertungen: Das Bräustüberl gegen Google

Das Herzogliche Bräustüberl Tegernsee wehrt sich gegen die Bewertungsangaben bei Google. Vor allem die Wartezeiten würden nicht stimmen. Das Landgericht München I will im August verhandeln.
(Quelle: Bräustüberl Tegernsee)
Idyllische Seenlandschaft, Bergblick - das Herzogliche Bräustüberl Tegernsee an Oberbayerns Promi- und Touristenhotspot ist meist gut besucht. Doch so gross, wie man nach dem Stosszeiten-Chart bei Google hätte vermuten können, ist der Andrang in der Regel nicht. Dort war die Rede von Wartezeiten: Mal 15 Minuten, an Wochenenden auch mal 90 Minuten. Dabei loben Gäste bei den Bewertungen gleich unter der Grafik zu den angeblichen Stosszeiten eine "schnelle Bedienung".
Wirt Peter Hubert wehrt sich nun gerichtlich gegen die Angaben des Internetriesen. "Gäste, die sich vorab im Internet informieren, schreckt das ab." Er habe es zwei Jahre gütlich probiert. "Wir sind keine Streithanseln." Aber: "Jetzt klagen wir, dass das unterlassen und richtig gestellt wird." Das Landgericht München I will im August verhandeln.
Mehrere Medien hatten darüber berichtet. Am Freitag war der umstrittene Chart plötzlich verschwunden. Hubert sagte, er wolle den Gerichtsweg aber weiter beschreiten. Es gebe keine Garantie, dass die Angabe dauerhaft nicht mehr auftauche. "Das kann ja übermorgen wieder drin sein." Am Abend meldete sich Google zu Wort. "Die geschätzten Wartezeiten basieren auf anonymen Daten von Personen, die in der Vergangenheit das betreffende Restaurant besucht haben, ähnlich wie bei den Funktionen "Stosszeiten" und "Besuchsdauer"." Unternehmen könnten aber über einen Link Feedback geben. Und: "Wir werden den Fall ausserdem untersuchen, um Google Maps weiter zu verbessern."


Das könnte Sie auch interessieren