Musikausbildung 18.12.2019, 08:01 Uhr

VR-Brille hilft bei Ausbildung von Dirigenten

In einem kanadischen Projekt können angehende Dirigenten schon einmal ihre Künste an einem virtuellen Orchester erproben.
(Quelle: Takumi Hayashi/UBC Music)
Virtual-Reality-Technologie (VR) hilft bei der Ausbildung von angehenden Dirigenten. Davon ist Jonathan Girard, Direktor für orchestrale Aktivitäten der Musikschule an der kanadischen University of British Columbia, überzeugt. Er hat das Virtual-Reality-Projekt «Interactive Orchestra» ins Leben gerufen. Es simuliert die Erfahrungen, die ein Dirigent mit einem echten Orchester macht, während er es dirigiert.
Normalerweise ist die Ausbildung zum Dirigenten eine eher theoretische Angelegenheit. Er kommt nur selten dazu, ein reales Orchester zu leiten. «Wie alle Musiker benötigt er eigentlich sein Instrument, in diesem Fall das Orchester. Indem sie mit VR arbeiten, können Studenten genau sehen, wie ihre Bewegungen in einem dreidimensionalen Raum aussehen», so Girard.

Autor(in) Wolfgang Kempkens, pte


Das könnte Sie auch interessieren