Doktor am Handgelenk
25.03.2021, 10:59 Uhr

Welche Smartwatch bietet welche Gesundheitsfunktionen?

Smartwatches helfen Ihnen, Ihren Gesundheitszustand zu überwachen, und animieren Sie gleichzeitig dazu, gesünder zu leben. Wir haben die Gesundheitsfunktionen der neusten Modelle unter die Lupe genommen.
(Quelle: Shutterstock/Visual Generation )
Meine Herzfrequenz liegt bei 65 Schlägen pro Minute, die Sauerstoffsättigung beträgt 97 Prozent und mir fehlen noch 2548 Schritte, bis ich mein Tagesziel von 10 000 Schritten erreicht habe. Diese Angaben kann ich jederzeit überprüfen, denn die Smartwatch an meinem Handgelenk überwacht diese Werte – teils laufend, teils bei Bedarf. Sie gibt mir fortwährend Tipps, wie ich meine Gesundheit verbessern kann.
Das Erfassen und Auswerten von Gesundheitsdaten ist der neuste Trend bei den Herstellern von Smartwatches, die nahtlos an das Aufzeichnen von Sportaktivitäten und Trainingsvorschlägen anschliesst. Egal ob etablierte Marken wie Apple oder neue Marken wie Oppo – wer eine «smarte Uhr» lanciert, hebt im Moment die Gesundheitsfunktionen prominent hervor.
Natürlich belassen es die Geräte nicht beim Messen. Die erfassten Daten werden aus­gewertet und so erhält die Besitzerin oder der Besitzer laufend Tipps, was gerade zu tun ist, um noch gesünder und fitter zu werden.
Doch was macht eine gute Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen aus? Welche Funk­tionen sind nützlich und welche nur tech­nische Spielereien? Um das herauszufinden, haben wir sechs Hersteller gebeten, uns ihre neuste Smartwatch mit Gesundheitsfunktionen zuzustellen. Wir haben jede Uhr eine Woche lang getragen, um herauszufinden, ob der Nutzen oder der Ärger überwiegt.
Die wichtigsten Ergebnisse zum Test lesen Sie in der Tabelle auf der letzen Seite (Teil 5). Ausserdem besprechen wir die momentan beliebtesten Smartwatches ab Teil 4 – so ticken die Uhren einzeln an.

Autor(in) Beat Rüdt




Das könnte Sie auch interessieren