Mehr Leistung und Speicher 17.05.2018, 11:09 Uhr

OnePlus 6 kommt mit Notch und Snapdragon 845

Neuauflage des selbsternannten Flagship Killers: Das OnePlus 6 will die Smartphone-Konkurrenz mit einem grösseren Display samt Notch und noch stärkerer Hardware abhängen. Beeindrucken kann das Konzept allemal.
(Quelle: OnePlus )
Das OnePlus 5T ist gerade einmal seit Ende vergangenen Jahres erhältlich, da schickt der chinesische Hersteller bereits den Nachfolger an den Start. Das neue OnePlus 6 ist, wie zu erwarten war, mit den stärksten derzeit verfügbaren Hardware-Komponenten ausgestattet und preislich trotzdem weit unterhalb der Top-Smartphones anderer Hersteller platziert. OnePlus verlangt für sein neues Modell mit der kleinsten Speichervariante mindestens 519 Euro.
Im Vergleich zum Vorgänger ist das AMOLED-Display des OnePlus 6 nochmals angewachsen und misst jetzt stolze 6,28 Zoll im Seitenverhältnis von 19:9. An der Auflösung des Panels ändert sich hingegen nichts, der Hersteller bleibt Full-HD+ mit 2.280 x 1.080 Pixel treu. Damit ist das Display des OnePlus 6 zwar nicht ganz so knackig scharf wie die 2K- oder 4K-Bildschirme der Konkurrenz, dafür verbraucht es aber auch deutlich weniger Energie, was zu besseren Akkulaufzeiten beiträgt.
Trotz des grösseren Displays sind die Gehäuseabmessungen des Android-Smartphones nahezu mit dem OnePlus 5T identisch. Dafür mussten die Entwickler allerdings auf eine Displays-Einkerbung (Notch) zurückgreifen, die seit dem Essential Phone und dem iPhone X so manches Smartphone ziert. Dort kommen die Frontkamera, der Helligkeitssensor sowie der Hörer unter.



Das könnte Sie auch interessieren