Tipps & Tricks 18.02.2021, 10:10 Uhr

Welche Gaming-Flatrate eignet sich für wen?

Menschen spielen gerne – dabei liegen Computerspiele ganz vorne. Damit das Hobby nicht zu teuer wird, lohnt sich ein Blick auf die Gaming-Flatrates verschiedener Anbieter.
(Quelle: Shutterstock/Anton27 )
Spielerinnen und Spieler lieben es, Pro­bleme oder Rätsel zu lösen, die eigenen Reflexe zu testen und zu trainieren, mit anderen Gamern zu kooperieren, in wunderschöne oder gruselige Welten einzutauchen oder spannende Game-Storys zu verfolgen. Darum stellen sich auch in der Schweiz sehr viele Menschen einen spieletauglichen PC oder eine Spielkonsole in die Wohnung.
Einzelne Spiele können je nach Liefer­umfang bis zu 100 Franken kosten, so etwa bei neusten Top-Titeln mit DLC-Zusätzen («Downloadable Content», meist zusätzliche Spiele-Level).
Immer mehr Anbieter locken mit Spiele-Abos, die der Kundschaft erlauben, für einen regelmässigen Fixpreis eine ganze Reihe Games aus einem mehr oder weniger grossen festgelegten Sortiment zu spielen – in einer Art Spiele-Flatrate also. Schon wer regel­mäs­sig spielt und normalerweise ein bis zwei Games pro Jahr kauft, ist mit einem Abo häufig besser dran, besonders, wenn es nicht immer die allerneusten Games sein müssen.
Die beiden deutschen Game-Plattformen gamestar.de und giga.de haben unlängst diese Abo-Angebote für Computerspiele verglichen. Wir nehmen dies zum Anlass, die Situation in der Schweiz anzuschauen, und werfen auch einen Blick auf die für Spielkonsolen verfügbaren Abos, in alphabetischer Reihenfolge der Anbieter. Bei den Preisen (siehe Tabelle auf letzter Seite) haben wir Schweizer Franken eingesetzt, sofern die Info verfügbar war. Falls nur Euro-Preise stehen, haben wir jene genommen, die wir gefunden haben. Es kann bei diesen sein, dass beim Bestellvorgang ein leicht höherer Frankenpreis eingesetzt wird, sobald Sie Wohnort Schweiz angeben.




Das könnte Sie auch interessieren