Marktzahlen 08.11.2019, 07:04 Uhr

Huawei trotzt dem Trump-Schock

Im dritten Quartal erholten sich die weltweiten Smartphone-Verkäufe endlich wieder. Neben dem Primus Samsung konnte vor allem Huawei davon profitieren.
(Quelle: viewimage/shutterstock)
Viele Marktbeobachter hatten damit gerechnet, dass die US-Sanktionen gegen Huawei dem Unternehmen dieses Jahr auf dem Smartphone-Markt schwere Einbrüche bescheren würden, doch die neuen weltweiten Zahlen der Marktforscher von Strategy Analytics für das dritte Quartal belegen das Gegenteil. Demnach konnten die Chinesen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Absatz um 29 Prozent auf 66,7 Millionen Geräte steigern. Der Marktanteil wuchs von 14,4 auf 18,2 Prozent.
Marktanteile Q3/2019

Quelle: Telecom Handel
Dafür ist vor allem das starke Abschneiden von Huawei in der Heimat verantwortlich, wo die Verkäufe laut den Marktforschern von Canalys um 66 Prozent stiegen und der Marktanteil nun mit stolzen 42 Prozent weit vor der ebenfalls einheimischen Konkurrenz liegt. Für Europa gibt es noch keine Zahlen, doch sie dürften für Huawei etwas bescheidener ausfallen, auf dem US-Markt für Smartphones spielte der Hersteller bereits vor den Sanktionen keine grosse Rolle. Die Analysten verweisen allerdings zudem darauf, dass die starken Verkäufe von Huawei vor allem in den unteren Segmenten mit Geräten wie dem Bestseller P30 lite erzielt wurden, die nicht unter das Embargo gegen die Apps für das Android-Betriebssystem fallen. Für die Zukunft besteht deshalb noch eine Ungewissheit, wie die jüngst präsentierte Mate-30-Serie zeigt, die ohne die Google-Dienste auskommen muss.
Mit grossem Interesse wird der Marktführer Samsung die Entwicklungen bei seinem grössten Rivalen  verfolgen. Die Koreaner konnten im dritten Quartal vor allem dank der A-Serie und dem neuen Note 10 ebenfalls ein Wachstum verzeichnen. Die weltweiten Verkäufe stiegen gemäss Strategy Analytics um acht Prozent auf 78,2 Millionen Geräte, was einen Marktanteil von 21,3 Prozent bedeutet.


Das könnte Sie auch interessieren