Standortbestimmung 28.06.2020, 11:52 Uhr

SwissICT misst, wo Firmen bei der Digitalisierung stehen

SwissICT lanciert den «Digital Excellence Checkup». Dieser soll es Unternehmen ermöglichen, ihren digitalen Fortschritt zu messen.
(Quelle: SwissICT)
SwissICT hat den «Digital Excellence Checkup» lanciert. Dabei handelt es sich laut Angaben des Fachverbands um ein Benchmarking, bei dem der digitale Fortschritt von Unternehmen unter die Lupe genommen wird. Er sei als «neutrale Plattform» entwickelt worden und soll Firmen ausserdem dabei unterstützen die digitale Transformation voranzutreiben, schreibt SwissICT in einem Communiqué.
Erarbeitet wurde der Checkup von der Fachgruppe Digital Transformation des Verbands in Zusammenarbeit mit Jurymitgliedern des Digital Economy Awards. Laut Mitteilung sagten der Verein Winlink, der Dachverband Handel Schweiz und die Berner Fachhochschule bereits zu, den Benchmark zu unterstützen und ihren Mitgliedern, Partnern und Studierenden anzubieten. Gespräche mit weiteren Partnern liefen bereits. «Je grösser die Anzahl Teilnehmer, desto höher die Qualität und Glaubwürdigkeit des Benchmarks. Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck daran, weitere reichweitenstarke Partner für die Plattform zu gewinnen», wird Christian Hunziker, Geschäftsführer von SwissICT, zitiert.
Der Checkup greift den Angaben zufolge auf Resultate aus Fachgruppen-Workshops sowie wissenschaftliche Frameworks, wie beispielsweise das Digital Maturity Model der Uni St. Gallen, das Digital Transformation Canvas der FHNW oder auch das Digitale Kompetenzmodells der BFH, zurück. SwissICT biete damit «eine unabhängige Stütze für Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen».
André Tasca, Country Manager von AUSY Schweiz und Co-Leiter der Fachgruppe Digital Transformation Insights, rühmt insbesondere die Unabhängigkeit des neuen Angebots: «Verschiedene Beratungshäuser bieten zwar auch Benchmarks und Studien an. Sie sind aber nicht unabhängig. SwissICT als mitgliederstärkster ICT-Verband der Schweiz und Organisator des Digital Economy Awards ist der Thematik der Digitalisierung und digitalen Transformation verpflichtet und garantiert eine besonders hohe Glaubwürdigkeit.»
Wie der Fachverband abschliessend mitteilt, ist der Checkup als Freemium-Angebot konzipiert. Ein Selbstcheck ist zunächst kostenlos, für einen Vergleich mit anderen Firmen oder Branchen wird ein Unkostenbeitrag fällig.


Das könnte Sie auch interessieren