Swico ICT Index 26.05.2020, 09:34 Uhr

Schweizer ICT-Branche wieder optimistischer

Gemäss dem aktuellen Swico ICT Index blickt die Schweizer ICT-Branche wieder etwas positiver in die Zukunft. Das Tal der Tränen ist aber noch nicht durchschritten, denn die Industrie ist noch weit von der Wachstumszone entfernt.
Der Swico ICT Index ist wieder um 10 Punkte gestiegen, bleibt aber mit 76,2 Punkten unter dem Wachstumsniveau von 100 Zählern.
(Quelle: Swico )
Die Schweizer ICT-Branche rechnet für die nächsten drei Monate mit einer leichten Verbesserung der aktuellen Lage in ihrem Wirtschaftssegment. Allerdings auf tiefem Niveau. Dies zeigt der jüngste Swico ICT Index, der aktuell in einer verkürzten Version im Monatsrhythmus die Konjunkturaussichten der Schweizer ICT-Branche misst.
Dieser beschreibt auch im Monat Mai 2020 ein weiterhin düsteres Bild, hat aber auch einen Lichtblick. Denn der Swico ICT Index ist über die ganze Schweizer ICT-Branche hinaus betrachtet, aktuell bei 76.2 Punkten und somit 10 Punkte höher als vorher. Allerdings bleibt er auch mit gut 76 Punkten deutlich unter der Wachstumsmarke, die bei 100 Punkten liegt.
Dabei performen die Indexwerte der Teilbranchen unterschiedlich. «Software» (78.4 Punkte/+18.6), «IT-Services (83.4 Punkte/+8.3)» und «Consulting» (77.1 Punkte /+8.7) steigen zwar wieder an, wenn auch unterschiedlich stark. Hauptgründe für die tiefen Indexwerte sind namentlich lockdownbedingte Projektverschiebungen und die erschwerte Kundenakquise und -zusammenarbeit.
Die Teilbranchen «IT-Technology» (60.8 Punkte/+0.8), «Consumer Electronics» (44.7 Punkte/+0.6) und «Imaging/Printing/Finishing» (38.8 Punkte/+5.0) treten – auf tiefem Niveau – an Stelle. Hier macht sich vor allem die fehlende Investitionsbereitschaft bemerkbar.

Erste positive Signale

Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico, dem Verband der Schweizer Digitalisierer, sieht dennoch erste positive Signale: «Auch wenn wir von einer Entspannung der Lage sicher noch weit entfernt sind, so ist der Anstieg der Indizes der einzelnen Teilbranchen dennoch ein wichtiges, positives Signal. Dieses gilt es nun mit aller Kraft, Kreativität und Innovation zu einem dauerhaften Trend umzumünzen, um es so schnell wie möglich wieder in die Wachstumszone zu schaffen».
Noch sei es für konkrete Prognosen zu früh, «aber die Entschlossenheit der Schweizer ICT-Branche, die Krise mit allen Mitteln zu überwinden, stimmt mich optimistisch», so Bellaiche weiter.



Das könnte Sie auch interessieren