25.09.2006, 00:00 Uhr

Google fügt sich belgischem Gericht und stellt Urteil online

Der Suchmaschinenbetreiber Google hat sich nun doch vollständig einer gerichtlichen Anordnung in Belgien gefügt. Das Urteil im Streit um Urheberrechtsverletzungen belgischer Zeitungen wurde, wie vom Gericht verlangt, auf den betreffenden Webseiten veröffentlicht. Seit Samstag findet sich nun unter google.be sowie news.google.be die bereits am 5.September beschlossene Verfügung. Bislang hatte sich der Internetkonzern geweigert die Entscheidung auf seinen belgischen Webseiten online zu stellen und Einspruch gegen das Urteil erhoben.
Copiepresse hatte per Klage erreicht, dass Google Inhalte französisch- und deutschsprachiger belgischer Zeitungen aus seinem News-Angebot entfernen musste. Zudem sollte der Suchmaschinenbetreiber den Urteilstext für fünf Tage auf den jeweiligen Startseiten veröffentlichen. Dieser Verfügung hatte sich Google jedoch widersetzt. Wie die Behörden am Freitag entschieden, muss das Unternehmen den Volltext nun für 20 anstatt fünf Tage online stellen. Ansonsten droht Google eine Strafe von zwei Mio. Euro täglich. (ph/pte) http://www.belgien.de


Das könnte Sie auch interessieren