29.01.2013, 00:00 Uhr

Kurzmitteilungsdienst Twitter ist nun neun Milliarden US-Dollar wert

Das Beteiligungsunternehmen Blackrock kauft die Anteile von langjährigen Twitter-Mitarbeiter. Für den Kurznachrichtendienst ergibt sich daraus eine Bewertung von neun Milliarden US-Dollar. Der Deal betrifft die Firmenanteile von Twitter-Mitarbeitern der ersten Stunde, für die das internationale Investment-Unternehmen Blackrock 80 Millionen US-Dollar ausgibt. Damit wird der Wert des Kurzmitteilungsdienstes auf neun Milliarden US-Dollar beziffert, so The Next Web.
Twitter hat insgesamt Finanzierungen von 1,16 Milliarden US-Dollar bekommen. Zuletzt hatte das Netzwerk im September 2011 eine Kapitalspritze von 400 Millionen US-Dollar erhalten. Das Unternehmen gilt in Branchenkreisen als profitabel. Der jetzige Schritt, langjährigen Mitarbeitern in einer Grossaktion den Verkauf von Firmenanteilen zu ermöglichen, vermindert den Druck auf Twitter, an die Börse zu gehen.

Der Verlockung, ein börsennotiertes Unternehmen zu werden, hat Twitter bisher widerstanden. Angesichts der Schwierigkeiten, die Social Media-Portale wie Zynga und Groupon seit ihrer Börsengänge bewältigen müssen, liegt Twitter damit scheinbar richtig. Zynga startete im Dezember 2011 bereits mit einem Kursverlust am ersten Tag an der Wall Street. Auch Groupons Aktien sackten schon bald nach Börsenstart unter den Erstausgabepreis. (ph/iw)

Lesen Sie auch: Tweet-Download bei Twitter eingeführt, Schnellere und schönere Verweise auf Twitter


Das könnte Sie auch interessieren