greenTalkPlus 02.05.2017, 10:03 Uhr


green.ch baut das Telefoniegeschäft aus

Der Internetprovider green.ch wächst im Bereich der VoIP-Telefonie für KMU und geht Kooperationen mit Installationspartnern ein.
Bis Ende 2017 kommt es zu einem grundlegenden Wandel in der Schweizer Telefonielandschaft: die analogen Festnetzanschlüsse werden landesweit durch digitale Telefonie über das Internetprotokoll (IP) ersetzt. Im Zuge dieser Umstellung baut green.ch sein Internet-Telefonie-Angebot für KMU weiter aus, zudem kooperiert das Unternehmen mit Partnerfirmen, die den Kunden vor Ort zur Verfügung stehen.

Kunden von green.ch profitieren bereits seit 2013 von VoIP-Telefonie-Angeboten. Durch den aktuellen Technologiewechsel gewinnen diese an Bedeutung und werden entsprechend ausgebaut. Nebst dem bestehenden Angebot für Privatkunden bietet green.ch ab sofort auch vier VoIP-Lösungen für KMU an. greenTalkPlus löst das klassische ISDN-Angebot für kleinere Firmen mit bis zu fünf Rufnummern ab. Für grössere Unternehmen stehen VoIP-Gateways zur Verfügung, die den Vorteil haben, dass Kunden weiterhin die herkömmliche Telefonanlage nutzen können. Zugleich bietet green.ch unter dem Namen greenPBX komplette VoIP-Telefonanlagen an, möglich ist darüber hinaus eine Kombination aus einer neuen, physischen Telefonanlage mit einem VoIP-Trunk.

Partnernetzwerk mit Installations-Unternehmen

Um KMU-Kunden vor Ort optimal betreuen zu können, ist green.ch Kooperationen mit Elektro¬installations¬-unternehmen eingegangen, die den Firmen als lokale Partner bei Fragen rund um das Thema Telefonie-Installation zur Verfügung stehen. «Die vermehrte Zusammenarbeit mit Partnern im Bereich Elektroinstallationen erlaubt es uns, die beiden Kernkompetenzen – Internettechnologie und Haustechnik – zu vereinen. Dadurch sind wir in der Lage, KMU-Betrieben in fast allen Fällen eine passende Telefonie-Lösung mit dem nötigen Installations-Service anzubieten», erklärt Frank Boller, CEO der green.ch AG.



Das könnte Sie auch interessieren