31.01.2013, 00:00 Uhr

Amazon mit Umsatzsteigerung im Weihnachtsquartal

Mit einem Umsatzanstieg von 22 Prozent kann Amazon eigentlich zufrieden sein: Der Online-Retailer verzeichnete im vierten Quartal 2012 einen Umsatz von 21,27 Milliarden US-Dollar. Im Abschlussquartal 2011 waren es 17,43 Milliarden US-Dollar gewesen. Analysten hatten mit einem Umsatz von 22,30 Milliarden US-Dollar gerechnet. Beim Nettogewinn sah es jedoch nicht gut aus. Amazon erwirtschaftete einen Ertrag von 97 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2012. Das ist fast die Hälfte weniger als noch vor einem Jahr, als Amazon 177 Millionen US-Dollar eingenommen hatte (45 Prozent).
Gut lief, so Amazon-Chef Jeff Bezos, vor allem das Geschäft mit E-Books und den Kindle-Lesegeräten. "Nach fünf Jahren sehen wir, dass der Bereich E-Books eine Milliardenkategorie für uns ist und stetig weiterwächst - allein im letzten Jahr um 70 Prozent." Der Absatz herkömmlicher Bücher sei dagegen nur um fünf Prozent gestiegen.

Der Gesamtjahresabschluss 2012 zeigte einen Umsatz von 61,09 Milliarden US-Dollar. Das sind 27 Prozent mehr als 2011, als Amazon 48,08 Milliarden US-Dollar umgesetzt hatte. Für das Jahr wurde ein Verlust von 39 Millionen US-Dollar verzeichnet. Für das kommende Quartal rechnet der Retailer mit einem Umsatz zwischen 15,0 und 16,6 Milliarden US-Dollar und hält sich bei der Gewinnprognose mit einem erwarteten Ergebnis zwischen eine Minusm von 285 Millionen US-Dollar und einem Plus von 65 Millionen US-Dollar vage. In Deutschland steht Amazon auf Platz 1 der Liste der beliebtesten Onlineshops. Amazon will nach neuesten Berichten auch in personalisierte Werbung investieren. (ph/iw)

Siehe auch: Amazon entschuldigt sich für Ausfall bei Amazon Web Services


Das könnte Sie auch interessieren