Speicher zu Kampfpreisen 13.04.2019, 11:53 Uhr

Google kündigt neue Cold-Storage-Lösung an

Google will mit einem neuen Archivspeicher für die langfristige Auslagerung von Daten in die Cloud an den Start gehen. Vor allem die konkurrenzlos günstigen Preise dürften für die Cold-Storage-Lösung sprechen.
(Quelle: Oleksiy Mark / Shutterstock.com )
Neben Neuerungen rund um die G Suite und sicheren Anmeldeoptionen für Cloud-Konten hat Google auf seiner Hausmesse in San Francisco auch einen neuen Archivspeicher angekündigt. Die neue Speicherklasse ist für die langfristige Sicherung von Unternehmensdaten vorgesehen und soll noch im weiteren Verlauf des Jahres zu Kampfpreisen an den Start gehen.
Lediglich 0,0012 US-Dollar verlangt Google monatlich pro GByte Speicherkapazität in seiner Cloud. Damit ist der Konzern aus Mountain View signifikant günstiger als die Wettbewerber Microsoft (Azure Storage Blob Cold: 0,0025 US-Dollar pro GByte) oder Amazon (AWS S3 Glacier: 0,004 US-Dollar pro GByte).
Neben dem günstigen Preis sollen aber auch flotte Zugriffs- und Latenzzeiten für Googles Cold Storage sprechen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tape-Speichern sei kein separater Abrufprozesse für den Datenzugriff erforderlich. Stattdessen können die gängigen APIs für Zugriff und Verwaltung genutzt werden, die auch bei den übrigen Speicherklassen von Googles Cloud zum Einsatz kommen. Die Speicherung der Daten erfolgt indessen geo-redundant, um die Sicherheit der Inhalte zu gewährleisten.

Google Cloud Filestore

Zusätzlich zur Vorstellung der neuen Cold-Storage-Lösung hat Google die allgemeine Verfügbarkeit von Cloud Filestore angekündigt. Der auf Performance ausgelegte Speicher liefert auf Premium-Instanzen einen Datendurchsatz von 1,2 GBit pro Sekunde bei 60.000 IOPS.


Das könnte Sie auch interessieren