Aktie auf Rekordhoch 14.05.2019, 06:13 Uhr

Zukauf verleiht Bechtle Schub

Bechtle knackt erstmals in der Firmenhistorie zum Jahresbeginn die Umsatzmilliarde. Zu verdanken hat das Systemhaus dies unter anderem der Übernahme von Inmac WStore.
(Quelle: Khakimullin Aleksandr / shutterstokc.com)
Die Übernahme der französischen Inmac WStore hat sich im ersten Quartal für den IT-Dienstleister Bechtle einmal mehr als Wachstumstreiber erwiesen. Erstmals in seiner Unternehmensgeschichte knackte das IT-Systemhaus zum Jahresauftakt die Umsatzmilliarde. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro (rund 1,4 Milliarden Franken), wie das Unternehmen mitteilte. Aber auch ohne Übernahme wäre Bechtle kräftig gewachsen – der Konzern bezifferte das organische Wachstum auf 15 Prozent. Die im MDax notierte Aktie stieg zum Handelsstart auf ein Rekordhoch.
«Die Entwicklung im ersten Quartal war wirklich beeindruckend», zeigte sich Vorstandschef Thomas Olemotz bei der Vorlage der Zahlen in Neckarsulm zufrieden. Im Segment E-Commerce – zu dem das in Frankreich erworbene Unternehmen gehört – steigerte Bechtle das Wachstum um 54 Prozent. In Italien, Grossbritannien und den Benelux-Ländern wuchs der Umsatz besonders stark. Auch im Systemhaus-Geschäft konnten die Erträge erneut zweistellig um 19 Prozent auf 782 Millionen Euro gesteigert werden.
Beim Vorsteuerergebnis legten die Baden-Württemberger um 27 Prozent auf 45 Millionen Euro zu. Unter dem Strich stand ein Gewinn von knapp 31,7 (Vorjahr: 24,8) Millionen Euro. Olemotz blickt voller Zuversicht auf den weiteren Jahresverlauf. Der Ausblick wurde bestätigt, das Unternehmen will bei Umsatz und Ergebnis weiter kräftig zulegen. Konkrete Zahlen nannte er allerdings nicht.«Trotz der nach wie vor angespannten gesamtwirtschaftlichen Lage sehen wir das erste Quartal als gute Grundlage.»
Bechtle hilft Unternehmen beim Einrichten und Verwalten ihrer Informationstechnologie und betreibt einen Online-Shop für Produkte. In den vergangenen Jahren war das Unternehmen stark gewachsen. Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten und kamen bei den Investoren gut an. Die Bechtle-Anteile stiegen in den ersten Minuten des Xetra-Handels bis zu 4,5 Prozent auf 95,65 Euro – so teuer waren sie noch nie. Das Unternehmen mit seinen etwas mehr als 10'000 Mitarbeitern ist damit an der Börse rund vier Milliarden Euro wert (rund 4,5 Milliarden Franken).


Das könnte Sie auch interessieren