Corona-Krise 26.03.2020, 07:55 Uhr

Distributoren: Support in harten Zeiten

Distributoren und Kooperationen haben verschiedene Massnahmen aufgesetzt, mit denen sie ihre Handelspartner während der Corona-Krise unterstützen wollen.
(Quelle: Wetzkaz Graphics/Shutterstock )
Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ist es für den stationären Handel unverzichtbar, verlässliche Partner in der Distribution an seiner Seite zu wissen. Telecom Handel hat bei den Grosshändlern nachgefragt, wie sie dem Handel während der Corona-Krise unter die Arme greifen. Wir haben die Antworten hier zusammengetragen. Wenn der eine oder andere Distributor auf diesen Seiten nicht vertreten ist, so liegt das nicht am fehlenden Willen, sondern vielmehr daran, dass diese Unternehmen ihre Kräfte derzeit für die Umstrukturierung des Handels­supports bündeln.

Also

Abhängig von Umsatzvolumen und -niveau bietet Also an, Zahlungsziele für betroffene Reseller zu erhöhen. Dazu stellt die Also Holding einen zusätzlichen zweistelligen Millionenbetrag an Liquidität bereit. Auch bei den Kreditlinien will das Unternehmen flexibel auf die Situation des jeweiligen Resellers eingehen. Die Umsetzung erfolge kurzfristig, die Massnahmen seien zunächst bis Ende April befristet, wie es weiter hiess. Infos gibt es auch unter ­support4corona@also.com.

Michael Telecom

Oliver Hemann, Prokurist bei Michael Telecom
Quelle: Michael Telecom
Bei Michael Telecom will Prokurist Oliver Hemann – „wie auch ausserhalb von solchen Krisensituationen“ – „kulant und partnerschaftlich“ mit entsprechenden Anfragen umgehen. Grundsätzlich sollten Partner jedoch „so früh wie möglich das Gespräch mit uns suchen, was zum Beispiel individuelle Zahlungszielverlängerungen bei Aufträgen angeht“, so Hemann. Die Betreuung der Händler durch die Mitarbeiter von Michael Telecom sei vollständig gesichert, verspricht er. Weitere Infos gibt es beim jeweiligen Ansprechpartner per Mail und Telefon.

Municall

Durch die Fokussierung auf B2B laufen die Zielvereinbarungen bei Municall noch bis zum 31. Dezember. Geschäftsführer Robert Egartner verspricht Händlern, die etwa durch das bei Vodafone zum 31. März endende Geschäftsjahr in Schwierigkeiten bei den Zielen kommen, „eine Lösung zu finden“. Ferner will er „bei Bedarf mit Vorschusszahlungen auf Provisionen“ unterstützen. Die Provisionen würden bei allen Partnern garantiert abgerechnet, so Egartner weiter.

Stahlgruber

Bei Stahlgruber kann aufgrund des Abgleichs von Provisionsanspruch und Warenbezug des Vormonats gegen Absprache ein vorgezogener Abschlag erfolgen, ­ausserdem verspricht der Grosshändler individuelle Rücknahmen von Geräten zur Schaffung weiterer Liquidität. Auf der Website von Stahlgruber findet sich ­zudem ein Corona-Info-Portal mit Informationen über Überstützung der KfW, Beantragung von Kurzarbeitergeld und Schadenersatz. Der Dropshipment-Service ist bis zum 1. Mai kostenfrei. Damit das Tagesgeschäft weitergeht, ist das komplette Personal von Stahlgruber im Homeoffice, die Logistik ist in zwei Teams aufgeteilt, die sich nicht treffen, um den Warenversand sicherzustellen. Ein weiteres Ausfall-Team fürs Lager ist vorbereitet.

Ingram Micro

Alexander Maier, Senior Vice President & Chief Country Executive bei Ingram Micro Deutschland
Quelle: Ingram Micro
Bei Ingram Micro verweist man unter anderem auf sein ISO-zertifiziertes Programm, das Business Continuity Plans (BCP) und Notfall-Aktionspläne (EAP) umfasst, sowie auf das Technology Solutions Financing mit Fokus auf den Bereichen Cloud und Managed Services. Dies umfasst unter anderem Sale-and-Lease-Back, das sich insbesondere an Kunden richtet, die Hardware gekauft haben und dies bilanzneutral darstellen wollen. Mit Hilfe des Private Label Program können Reseller ausserdem in ihrem eigenen Namen einen IT-Nutzungsvertrag mit ihrem Endkunden abschliessen. Ausserdem wollen die Dornacher ihre Handelspartner mit einer Zahlungszielverlängerung oder aber der Ausweitung des Kreditrahmens unterstützen. Zudem gebe es „Spielraum über den normalen Kreditrahmen hinaus“, so Alexander Maier, Senior Vice President & Chief Country Executive bei Ingram Micro Deutschland.


Das könnte Sie auch interessieren