Smartphone 18.03.2020, 10:42 Uhr

Oppo A9 2020 im Test

Ein günstiges Einsteiger-Smartphone mit viel Schnauf.
Für so ein günstiges Gerät macht das Oppo A9 2020 eine gute Figur
(Quelle: Oppo )
Ein Smartphone in dieser Preisklasse muss Kompromisse eingehen, soviel steht fest. Die Frage ist also jeweils: Geht der Hersteller sinnvolle Kompromisse ein, die zu einem passenden Gesamtpaket führen? Oppo gelingt das mit dem A9 2020 grösstenteils gut.
Den ersten Kompromiss findet man beim Display. Die Auflösung von 1600 × 720 Pixeln (rund 270 ppi) haut wahrlich niemanden aus den Socken. Aber: Sie fällt auch nicht negativ auf. Auf YouTube und Co. ist bei 720p natürlich Schluss, aber so wirklich dramatisch ist das auf einem Handy-Display nicht.
Auch die türkisfarbene Farbvariante gefällt
Quelle: Oppo
Den zweiten grösseren Kompromiss bemerkt man bei der Leistung. Gaming auf hohem Niveau liegt mit dem A9 2020 sicher nicht drin. Für die meisten Alltagsanwendungen ist die Leistung aber ausreichend. Natürlich läuft beim A9 nicht alles so flott wie bei den aktuellen Spitzenmodellen, wirklich dramatisch ist der Unterschied aber nicht. Wechselt man von einem Gerät der gleichen Preisklasse zum A9, merkt man das sowieso nicht. Die stärksten Hänger passieren bei der Kamera, wo die Verzögerung von Foto zu Foto doch etwas länger ist als nötig. Ein Problem, das Oppo wahrscheinlich leicht hätte vermeiden können.
Für Gaming ist das A9 nur bedingt geeignet
Quelle: PCtipp



Das könnte Sie auch interessieren