Router 30.07.2018, 10:00 Uhr

Test: Devolo dLAN WiFi Outdoor

Beim dLAN WiFi Outdoor von Devolo handelt es sich um einen wetterfesten Access Point für den Ausseneinsatz, der mit Powerline-Technik arbeitet. Der Test verrät die Qualitäten.
Devolo Outdoor WiFi: der Access Point für draussen
(Quelle: Devolo)
Die Idee ist simpel aber clever: Mit dem Devolo-Gerät dLAN WiFi Outdoor kann im Aussenbereich einer Wohnung oder Hauses die WLAN-Reichweite vergrössert werden. Wie? Das Gerät arbeitet als Access Point, ist nach IP65-Standard spezifiziert. In Kombination mit einem dLAN-Adapter des deutschen Powerline-Spezialisten, wie etwa dem von uns bereits getesteten Multiroom-Wifi-Kit oder der Home-Control-Basisstation (Smart Home), lässt sich ein entsprechender Hotspot für draussen aufbauen.

Die Ausstattung

Das Gerät, das äusserlich an einen von unten abgeschnittenen Kegel erinnert, funkt mit bis zu einer Datenrate von 300 Mbit/s, und zwar leider nur ausschliesslich nach WLAN-n-Standard. Zur Funkübertragung benutzt das Modell die 2×2-MIMO-Technologie (MIMO steht für Multiple Input, Multiple Output = Mehrfach-Antennentechnologie). Im Powerline-Modus schafft der dLAN WiFi Outdoor eine Bruttodatenrate von 550 Mbit/s. Während die Powerline-Reichweite in der Praxis mit etwa 400 Metern angegeben wird, liegt die des WLAN-Funks, nach Angaben des Herstellers, bei maximal 300 Metern. Der Access Point besitzt zudem Taster für das Synchronisieren (Pairing), um das WLAN ein- und auszuschalten, sowie einen WPS- und Reset-Knopf. Mit in der Verpackung liegt ausser dem Gerät noch ein bebildertes Faltblatt zur schnellen Inbetriebnahme.


Das könnte Sie auch interessieren