In-Ear NC-Kopfhörer 09.07.2020, 22:10 Uhr

Kopfhörer Panasonic RZ-S500WE im Test

Klein, aber fein: Panasonics In-Ear-Kopfhörer RZ-S500W mit aktiver Geräuschunterdrückung sind nicht nur punkto Design und Vielseitigkeit eine Bereicherung. Auch klangtechnisch haben die Ohrstöpsel viel zu bieten.
Edles Kopfhörer-Paar: Panasonic RZ-S500W
(Quelle: Panasonic)
Ohrwurm: Panasonic lanciert mit dem neuen True-Wireless-Kopfhörer RZ-S500WE nach eigenen Angaben den zur Zeit besten Noise-Cancelling-Bluetooth-Kopfhörer. PCtipp hat das kompakte, nach IPX4-Spritzwasser-geschützte und federleichte Modell (2 × 7 Gramm) getestet. Neben dem USB-C-Kabel und der Aufladestation, welche die beiden Ohrstöpsel einschnappen lässt, finden sich noch vier Paar Hörmuscheln in den Grössen «S», «M», «L» und «XL» sowie ein Installationsfaltblatt in der Packung. 
Jeder der beiden Kopfhörer ist mit insgesamt drei Mikrofonen sowie einem 8-mm-Treiber für den Sound ausgestattet. Vor dem Gebrauch, so informiert ein zusätzliches Infoblatt, sollten die In-Ear-Kopfhörer aufgeladen werden. Gesagt, getan: Etwa 1 Stunde später war unser Kopfhörerset komplett bereit für die Inbetriebnahme. Diese ist allerdings sehr schnell erledigt:  Nach dem Aufladen werden die Kopfhörer aus der Ladeschale genommen. Damit werden sie eingeschaltet.
Panasonic RZ-S500WE: in der schwarzen Ladestation
Quelle: Panasonic
Akustisch wird dies durch einen kurzen Piepton und langsames Blinken der blauen LEDs an den Stöpseln signalisiert. Danach lassen sich die Kopfhörer direkt mit dem Bluetooth-Gerät (z.B. Smartphone) koppeln. Dazu werden ganz einfach, direkt nach dem Entnehmen aus der Ladeschale, die jeweiligen Berührungssensoren der beiden Kopfhörer für etwa drei Sekunden berührt. Danach beginnt das In-Ear-Set abwechselnd in den Farben Rot und Blau zu blinken. Im letzten Schritt wird noch die Bluetooth-Gegenstelle aktiviert, in unserem Fall das Android-Test-Smartphone Mi9, und im Android-Menü den zu koppelnden Kopfhörer RZ-S500W ausgewählt. Fertig. 


Das könnte Sie auch interessieren