Router 06.05.2019, 13:01 Uhr

Im Test: Netgear Orbi Voice Mesh WiFi System

Mesh-Geräte werden trotz oft stolzer Preise immer beliebter. Wie schlägt sich Netgears neustes Gerät? NMGZ prüft.
Das neue Mesh-Set von Netgear
(Quelle: Netgear )
Einen modernen, schnellen Router zu haben, ist schön und gut – aber was nützt das, wenn das Signal nicht überall im Haus für saubere Abdeckung sorgt? Mesh-Wi-Fi-Systeme, welche die Reichweite des Signals vergrössern, werden daher immer beliebter. Der populäre Hersteller Netgear möchte mit seinem Orbi-Voice-System zusätzlich noch einfache Smart-Home-Funktionalität ins Haus bringen. Doch lohnt sich der hohe Preis?
Wuchtig ist nicht nur der Preis, wuchtig ist auch das Gewicht der Verpackung: In der eleganten, weissen Box befinden sich gleich zwei Geräte. Der Aufdruck verspricht perfektes Wi-Fi im Haus mit einfacher Verbindung zu Amazons Alexa und Musikstreaming über Dienste wie Spotify, wiedergegeben über ein starkes Harman-Kardon-Soundsystem, einfach gesteuert über eine App oder im Browser. Auch bei den Geräten selbst setzt Hersteller Netgear auf dieselbe Ästhetik – sie sind oval, mattweiss und strahlen eine ruhige Noblesse aus. Dies täuscht jedoch nicht darüber hinweg, dass sie gerade für Heimgeräte ziemlich gross und schwer sind.
Installiert ist das System, wie man es von Netgear kennt, recht schnell: auspacken, einstecken, los gehts. Die beiden Geräte, von denen eines ein Router ist und das andere gleichzeitig die Rollen eines Smart Assistant und eines Repeaters spielt, sollen nach bestimmten Vorgaben ideal platziert werden. Einmal eingesteckt, verbinden sie sich sogar automatisch miteinander – dezent platzierte LED-Lichter zeigen dabei den Verbindungsstatus an. Danach kann man die zugehörige App herunterladen oder alternativ über den Browser mit dem voreingestellten Geräte-Wi-Fi verbinden. Klar ist die Installation über die App recht praktisch und schnell, es hängte sich in unserem Test allerdings auch einige Male auf.


Das könnte Sie auch interessieren