AVM Fritzbox 7490 13.05.2014, 11:32 Uhr

Neues Spitzenmodell Fritzbox 7490 im Test

Die Fritzbox 7490 wird den Erwartungen gerecht. Für 299 Franken bekommt man ein Top-Produkt.
Mit der Fritzbox 7490 hat AVM sein neues Spitzenmodell vorgestellt. Online PC hat das Gerät unter die Lupe genommen. Vom Aussehen her bleibt mehr oder weniger alles beim Alten. Doch im Inneren der neuen Fritzbox hat sich einiges getan. Die Installation ist auch für Neukunden von AVM dank guter Anleitungen kein Problem. Für kabellose Verbindungen kommt der schnelle WLAN-ac-Standard zum Einsatz. Konkret werden WLAN-Funknetze nach 802.11ac (bis 1‘300 MBit/s brutto, 5 GHz) und 802.11n (bis 450 MBit/s brutto, 2,4 GHz), abwärtskompatibel zu WLAN 802.11g, b und a unterstützt.
Das 2,4-GHZ- und das 5-GHz-Netz können parallel eingesetzt werden. Dies bietet Geschwindigkeit, Stabilität und Flexibilität im Einsatz von Geräten, die ein WLAN nutzen. Um den vollen ac-Speed nutzen zu können, müssen beide Geräte den Standard unterstützen. Für ältere Geräte hat AVM dazu den USB-Stick AC 430 im Angebot. Neben den vier Gigabit-LAN-Anschlüsse sind vor allem auch die beiden USB-3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS) positiv zu erwähnen. Weitere praktische Features sind der Gastzugang sowie die Kindersicherung.
Strassenpreis:  299 Franken
Herstellerinfo: www.fritzbox.eu
Gesehen bei: www.steg-electronics.ch
Note: sehr gut
+ Geschwindigkeit
+ Ausstattung
+ USB-3.0-Anschlüsse
- Preis
Fazit: Die Fritzbox 7490 wird den Erwartungen gerecht. Für 299 Franken bekommt man ein Top-Produkt.



Das könnte Sie auch interessieren