Neues Betriebssystem 29.08.2014, 09:44 Uhr

Alle Gerüchte und Leaks zu Windows 9

Laut US-Medien stellt Microsoft Windows 9 bereits in einem Monat vor. Zu den Neuerungen sollen unter anderem ein Startmenü mit Kacheln, Apps im Desktop-Fenster, Interactive Tiles und Cortana zählen.
Ob Windows 9 seinen häufig kritisierten Vorgänger Windows 8 in den Schatten stellt, bleibt abzuwarten – und das gar nicht mal so lange. Glaubt man den Informationen von US-Medien, soll Microsoft sein neues Betriebssystem in einem Monat erstmals vorstellen. Der Code-Namen der neuen Version lautet "Threshold" – also Schwelle(nwert).
Optimierte Kacheln: Die sogenannten "Interactive Tiles"-Kacheln ermöglichen direkten Zugriff auf App-Funktionen. So lassen sich etwa E-Mails direkt in der Kachel abrufen.
Der Termin für die Präsentation soll der 30. September 2014 sein. Kurz darauf werde bereits die Preview-Version des neuen Windows als Download folgen. Falls der Termin zutrifft, wird sich weisen, welche der Gerüchte und Leaks rund um Windows 9 der Wahrheit entsprechen und welche sich als Firlefanz erweisen.
So soll die oft unbeliebte Kacheloberfläche von Windows 8 funktional mit dem Startmenü von Windows 7 verschmelzen. Das Ergebnis ist ein Startmenü, das sowohl Ordner und Programme als auch Apps in Form von Kacheln anzeigt, die sich auf Wunsch auch deaktivieren lassen.
Generell will Microsoft die strikte Trennung der zwei Bedienoberflächen Desktop und Modern UI entfernen. So sollen etwa Apps auf dem Desktop in Fenstern starten, die man wie gewohnt in ihrer Grösse anpassen kann. Des Weiteren wird die Charms-Bar Gerüchten zufolge entfernt, die seit Windows 8 standardmässig am rechten Bildschirmrand einblendet. Mehrere Desktop-Seiten sollen ebenfalls Einzug halten, wie sie bereits unter Linux und Mac OS bekannt sind.



Das könnte Sie auch interessieren