Nach dem Reboot 23.02.2020, 23:00 Uhr

Windows-10-Update löscht Daten auf dem Desktop

Schon wieder macht ein Windows-10-Update. Zahlreiche Nutzer beklagen diverse Schwierigkeiten und Datenverluste nach dem Reboot.
(Quelle: Photobank gallery / shutterstock.com)
Erst kürzlich machten Berichte über Probleme mit dem Windows-Update KB4524244 die Runde. Ins besondere HP-Nutzer meldeten nach der Installation massive Boot-Schwierigkeiten. Letzten Endes zog Microsoft die Aktualisierung zurück.
Nun wurde ein weiteres Software-Problem entdeckt: Es geht um das Update mit der Nummer KB4532693, welches ebenfalls am 11. Februar als Teil des monatlichen Patches ausgeliefert wurde. Dieses führt nach dem Reboot dazu, dass falsche beziehungsweise temporäre Benutzerprofile geladen werden, die Schwierigkeiten verursachen.
Zudem bemerkten einige Nutzer, dass bei ihnen Desktop-Shortcuts fehlen, ebenso Dateien, die sie auf dem Desktop abgelegt haben. Ferner wurden veränderte Einstellungen im Betriebssystem sowie im Startmenü auf den Standardwert zurückgesetzt. Microsoft bestätigte dieser Probleme inzwischen.
Allerdings sei das Problem nicht extrem grossflächig aufgetreten. Wie das Portal «Techradar» zudem vermeldet, sei es den Nutzern teilweise auch gelungen, die gelöschten Dateien wiederherzustellen. Microsoft selbst rät, im Problemfall einfach ein neues Microsoft-Konto zu erstellen und die Daten aus dem temporären Konto, das durch den Bug entstanden ist, auf das neu erstellte Konto zu transferieren. Auch hier ist die Wirksamkeit aber nicht garantiert.



Das könnte Sie auch interessieren