Open-Source-Chat aus der eigenen Cloud 15.01.2018, 12:55 Uhr

Nextcloud präsentiert Skype-Alternative Talk

Nextcloud stellt mit Talk eine freie Chat-Lösung vor. Die Skype-Alternative lässt sich auf der eigenen Hardware betreiben und bietet neben Text- und Video-Chats eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.
(Quelle: Nextcloud )
Die Open-Source-Cloud Nextcloud erweitert ihr Portfolio um die freie Chat-Lösung Talk. Unternehmen und Poweruser erhalten damit eine selbst gehostete Skype-Alternative samt Text- und Video-Chats sowie Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Die Software steht im Nextcloud App Store zum Download bereit und erfordert Nextcloud 13, das sich derzeit in der Beta-Phase befindet.
Nextcloud Talk ist sowohl für die Nutzung über Desktop-Geräte am Browser sowie für einen mobilen Zugriff via Android oder iOS konzipiert. Für die Teilnahme an Gesprächen ist weder ein Nutzerkonto noch eine spezielle Anwendung oder App erforderlich. Darüber hinaus erlaubt Nextcloud Talk einfaches Screen-Sharing, das Teilen von Links und Notizen über den Text-Chat sowie das Versenden von Kalendereinladungen und Erinnerungen. Die über den Dienst abgehaltenen Chats werden verschlüsselt mitsamt dazugehöriger Logs ausgetauscht, die auf dem Nextcloud-Talk-Server gespeichert werden.
Nextcloud Talk: Die Skype-Alternative lässt sich über die eigene Hardware betreiben.
Quelle: Nextcloud
Da es sich bei Nextcloud Talk um eine On-Premise-Lösung handelt, verlassen nicht einmal Metadaten das eigene Netz. Hierdurch soll die Vertraulichkeit der Chats garantiert werden. Für die Zusammenarbeit in Teams und Firmen ist ausserdem eine Integration der Nextcloud-Lösungen Files und Groupware gegeben.

Optionales Business-Backend für Unternehmen

Business-Nutzern steht zudem optional ein spezielles Backend zur Verfügung, das Unternehmenskunden eine höhere Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit bieten soll. Die Lösung wird vom Nextcloud-Partner Struktur AG angeboten, deren Web-Conferencing-Software unter anderem bei der Deutschen Bank und Vodafone zum Einsatz kommt. Das Backend bietet eine verbesserte Konnektivität hinter Firewalls und unterstützt eine unbegrenzte Teilnehmerzahl. Zudem ermöglicht ein SIP-Gateway es den Teilnehmern, sich über eine Einwahlkonferenzleitung anzumelden.

Chatten wie in Skype, WhatsApp und Co

Über die mobilen Apps für Android und iOS erhalten Nutzer Push-Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen und Meldungen. In der Praxis unterscheidet sich Nextcloud Talk damit nicht von gängigen Chat-Apps wie Skype, WhatsApp oder den Facebook Messenger. Die Talk-Anwendungen stehen kostenlos über die jeweiligen App-Stores zum Download bereit.


Das könnte Sie auch interessieren