Auf Debian-10-Basis 23.03.2020, 11:37 Uhr

Linux Mint Debian geht in Version 4 an den Start

Linux Mint Debian 4 kommt mit zahlreichen Neuerungen. Die Basis bildet Debian 10, als Desktop-Umgebung setzen die Entwickler auf Cinnamon 4.4. Neu ist ausserdem die Unterstützung von separaten GNU-Sub-Modulen für Btrfs-Setups.
(Quelle: Linuxmint )
Die Linux Distribution "Linux Mint Debian" (LMDE) in Version 4 "Debbie" ist da. Als Basis kommt Debian 10 zum Einsatz. Neu ist unter anderem der überarbeitete Cinnamon-Desktop.
LMDE richtet sich vor allem an Linux-Einsteiger. Durch die optische Ähnlichkeit mit Windows sollte es auch Umsteigern nicht allzu schwer fallen, mit dem Open-Source-Betriebssystem zurecht zu kommen. Dafür sorgt nicht zuletzt die neue Desktop-Umgebung Cinnamon 4.4. Unter der Haube arbeitet Debian 10 mit dem Linux-Kernel 4.19.
Neu in LMDE 4 ist auch die Möglichkeit, zusätzliche GNU-Sub-Module für das unter der General Public License stehende Dateisystem Btrfs separat einzuhängen. Soll allerdings ein Btrfs-Setup mit mehreren Subvolumen auf derselben Partition laufen, ist der Expertenmodus des OS erforderlich. Im manuellen Partitionsmodus gibt es dafür keine Unterstützung.

Vollplattenverschlüsselung und überarbeiteter Installer

Für mehr Datenschutz wurden einige Verschlüsselungsmöglichkeiten integriert. Unter anderem läast sich jetzt eine "Vollplattenverschlüsselung" durchführen.
Überarbeitet wurde ferner der Installer. Die Entwickler weisen explizit darauf hin, dass die LMDE-ISOs sowie das Live-Installationsprogramm eine andere Struktur aufweisen, als andere Linux-Distributionen. Aufgrund dessen sollte die Software nicht mithilfe von Yumi- oder Multiboot-Technologien installiert werden, da dies zu Problemen führen kann.
Wird LMDE 4 in einer VM unter VirtualBox verwendet, setzt das System die Auflösung auf mindestens 1.024 x 768 Pixel.
Alle weiteren neu eingeführten Features sowie Änderungen, die LMDE 4 mit sich bringt, listen die Entwickler in ihrer Releasenote detailliert auf. Dort befinden sich ausserdem die länderspezifischen Download-Links für 64-Bit-Systeme. Die ISO-Datei für 32-Bit-Systeme steht separat über die Webseite der Entwickler bereit.


Das könnte Sie auch interessieren