Smarte Inbox & Cloud-Tools 16.04.2019, 13:01 Uhr

eM Client 8 steht in den Startlöchern

Für das E-Mail-Programm eM Client steht ein grosses Update auf dem Plan. Mit der neuen Version 8 erhält die Outlook-Alternative eine smarte Inbox sowie verschiedene Schnittstellen zu Cloud-Diensten wie Dropbox, iCloud oder auch Trello.
(Quelle: Africa Studio / Shutterstock.com )
Die Entwickler der Outlook-Alternative eM Client arbeiten an einem grossen Update ihrer E-Mail-Software für den Desktop. Die für das vierte Quartal 2019 geplante Aktualisierung verzahnt die Lösung enger mit der Cloud und den Angeboten von Drittherstellern. Ausserdem sind Komfortfeatures wie ein smarter Posteingang, eine Snooze-Funktion und neue Collaboration-Tools mit an Bord.
eM Client 8: Das Update beschert der Lösung eine smarte Inbox sowie eine Kanban-Ansicht für Aufgaben.
Quelle: eM Client
Wie eM-Client-CTO und Mitgründer Michal Bürger im Gespräch mit com! professional erläutert, sollen mit dem neuen Release die Vorzüge von cloudbasierten Lösungen in den Desktop-Client mit einfliessen. So kann die Software etwa ohne Umwege auf Zusatzinformationen von Kontakten zugreifen, die im Internet vorzufinden sind - wie etwa Adressen, Öffnungszeiten und dergleichen. Gleichzeitig behalte eM Client die bestehenden Vorteile eines regulären Desktop-Tools bei. Bürger führt hier als Beispiele eine leistungsstarke und schnelle Suchfunktion sowie eine native Systemintegration auf.
Daneben unterstützt die kommende Version von eM Client das Einbinden von Cloud-Speichern wie Dropbox, Google Drive oder iCloud. An selbige lassen sich auch Sicherungen des E-Mail-Verkehrs über die ebenfalls neue Backup-Funktion senden. Daneben können in das Programm künftig auch Projektmanagment-Dienste wie Trello oder Jira integriert und synchronisiert werden. Passend dazu haben die Entwickler das Aufgaben und Notiz-Tool überarbeitet und mit einer Kanban-Ansicht erweitert.

Smarte Inbox ohne Datenschutz-Abstriche

Ein weiteres Highlight des Updates ist die smarte Inbox. Das Feature ist bereits aus Lösungen wie Google Inbox oder Spark bekannt. Während die Wettbewerber allerdings für das Vorsortieren der eingehenden E-Mails auf eine Verarbeitung in der Cloud setzen, ordnet eM Client die Nachrichten lokal in private Mails, Newsletter und Werbung ein. Allein schon aufgrund von Compliance-Vorgaben und der DSGVO setze man hier auf eine lokal arbeitende Lösung, erklärt Bürger.
Weiter ausgebaut wird in eM Client 8 zudem die Verschlüsselung via PGP. Künftig übernimmt die E-Mail-Software selbst den Schlüsselaustausch und die Verwaltung. Mit diesem Schritt wollen die Entwickler das Absichern von E-Mails vereinfachen. Neben PGP unterstützt der Client auch weiterhin S/MIME.
Das neue Release von eM Client soll wie gehabt für Windows und macOS an den Start gehen. Version 8 ist zudem erstmals über ein Abo-Modell im offiziellen Microsoft-Store erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren