Nerd-Tipp 24.07.2020, 08:08 Uhr

Windows: der passende Registry-Eintrag zu jeder Gruppenrichtlinie

Die spannendsten Windows-Einstellungen stecken im Gruppenrichtlinien-Editor gpedit.msc. Dieser fehlt jedoch in den Home-Versionen von Windows. Ein Webdienst liefert zu jeder Gruppenrichtlinie den passenden Eintrag im Registrierungseditor.
(Quelle: PCtipp.ch )
Für einmal ein Tipp für echte Windows-Nerds, die vor Arbeiten in der Windows-Registrierdatenbank nicht zurückschrecken. Für jene Nerds natürlich, die wissen, was mit dem Group Policy Editor (Gruppenrichtlinien-Editor) gemeint ist.
In den Pro-Versionen von Windows gibts seit Jahren den Group Policy Editor (gpedit.msc), auf Deutsch «Editor für lokale Gruppenrichtlinien». Damit können weitreichende Einschränkungen und unzählige technische Einstellungen für Windows getätigt werden.
Der Gruppenrichtlinieneditor ist ein mächtiges Werkzeug, sofern vorhanden (was in Home-Versionen von Windows nicht der Fall ist)
Quelle: PCtipp.ch
Dass der Gruppenrichtlinien-Editor auf Home-Versionen von Windows fehlt, dürfte viele Computer-Nerds ärgern, denn es gäbe bestimmt ein paar Dinge, die man auf manchen Computern mit Windows 10 Home gerne ändern wollte. 
Was viele nicht wissen: Theoretisch lassen sich alle Gruppenrichtlinien auch per Eintrag im Registrierungeditor erledigen. Hierzu müsste man aber wissen, wie die zugehörigen Registry-Einträge heissen müssten. 


Das könnte Sie auch interessieren