Stable, Beta & Nightly 13.08.2018, 17:43 Uhr

Verschiedene Firefox-Varianten parallel nutzen

Standardmässig lässt sich unter Windows stets nur eine Firefox-Variante betreiben. Mit ein paar Anpassungen können aber neben der stabilen Version auch Beta- und Nightly-Builds parallel genutzt werden.
(Quelle: dennizn / Shutterstock.com )
Der Open-Source-Browser Firefox steht Nutzern in verschiedenen Varianten zur Verfügung: Neben dem herkömmlichen Stable-Build bietet Mozilla seine Lösung auch als Beta, Developer Edition oder Nightly an. In diesen experimentellen Varianten testet der Entwickler neue Funktionen und bringt diese schrittweise zur Marktreife. Standardmässig lässt sich in Windows allerdings nur eine Variante von Firefox nutzen.
In der Profilverwaltung gilt es ein zusätzliches Profil für die neue Firefox-Variante anzulegen.
Für die parallele Nutzung von Stable, Beta, Nightly und Co. ist aber lediglich eine kleine Anpassung in Windows notwendig:
  1. Öffnen Sie zunächst die Profilverwaltung in Firefox über die Adressleiste mit der Eingabe about:profiles.
  2. Hier finden Sie Ihr aktuelles Nutzerprofil vor. Zur besseren Übersicht bietet es sich nun an, den Namen des vorhandenen Nutzerprofils an die dafür genutzte Firefox-Version anzupassen, wie beispielsweise "Beta". Über den Button "Umbenennen" lässt sich das Profil anpassen.
  3. Erstellen Sie nun ein weiteres Profil und vergeben Sie hierfür den Namen der Firefox-Variante an, die zusätzlich genutzt werden soll. In unserem Beispiel wählten wir hierfür "Nightly".
  4. Laden Sie nun auf der Mozilla-Homepage die gewünschte Firefox-Version herunter und installieren Sie diese.
    Um mehrere Firefox-Varianten parallel in einzelnen Instanzen zu betreiben, muss nun noch die Desktop-Verknüpfung angepasst werden.
  5. Bevor Sie nun den neu installierten Firefox nutzen, müssen Sie die Programm-Verknüpfung auf dem Desktop modifizieren. Öffnen Sie hierzu via Rechtsklick im Kontextmenü die Eigenschaften der Verknüpfung. Dort ergänzen Sie nun den Zieleintrag um den Anhang -no-remote -p (zuvor festgelegter Profilname). Durch diesen Eintrag legen Sie fest, dass mehrere Instanzen von Firefox in Windows parallel betrieben werden und das Firefox automatisch mit dem gewünschten Profil startet.
Mit dieser Einstellung ist ein gleichzeitiger Betrieb von unterschiedlichen Firefox-Varianten möglich. Dadurch können gefahrlos neue Funktionen im Browser getestet werden, bei Problemen wechselt man einfach auf eine stabilere Version. Zur Synchronisierung von Erweiterungen, Lesezeichen, Verlauf und Co. zwischen den einzelnen Instanzen bietet sich die Nutzung eines Firefox-Kontos an. Die Anmeldung erfolgt in den Einstellungen unter "Firefox-Konto".



Das könnte Sie auch interessieren