Im Februar 2018 ist Schluss 05.12.2017, 06:43 Uhr

Microsoft stellt eigenen PDF-Betrachter ein

Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft wird den PDF-Betrachter einstellen.
(Quelle: Microsoft.com/dpa)
Microsoft schafft die mit Windows 8.1 eingeführte Reader-App ab, mit der sich unter anderem PDF-Dokumente betrachten lassen. Die unter Windows 8 und 10 lauffähige Anwendung wird am 15. Februar deaktiviert, so dass sie nicht mehr genutzt werden kann.

Ein entsprechender Hinweis wird derzeit in der App eingeblendet, wie die Microsoft-News-Seite « On MSFT» berichtet. Anwender können dann etwa einen Browser wie Chrome, Edge oder Firefox als PDF-Betrachter nutzen. Oder sie müssen einen alternativen PDF-Reader wie Sumatra, Foxit, Nitro oder auch Adobe Acrobat installieren.

In Windows 10 ist mit dem Microsoft Store eine hauseigene Plattform für Apps, Tools und andere Inhalte vorinstalliert. Online PC zeigt die 10 besten Anwendungen aus dem Store für einen produktiven Alltag.





Das könnte Sie auch interessieren