Microsoft Managed Desktop (MMD) 18.09.2018, 23:09 Uhr

Microsoft startet Desktop-Komplettpaket für Unternehmen

Desktop as a Service war gestern: Unternehmen erhalten mit Microsoft Managed Desktop (MMD) einen kompletten Desktop-Service samt Hardware, Software und Cloud-Analyse.
(Quelle: MyImages - Micha / Shutterstock.com)
Mit Microsoft Managed Desktop (MMD) bietet Microsoft seinen Unternehmenskunden einen neuen Dienst an, der sich aus einer Kombination von Hardware, Software und einer Cloud-Analyse zusammensetzt. Das neue Angebot soll sowohl grösseren als auch kleineren Firmen dabei helfen, ihre IT auf dem aktuellen Stand zu halten. Kunden erhalten mit MMD ein komplettes Desktop-Paket aus einer Hand und Microsoft avanciert zum Systemhaus.

MMD: Software + Hardware + Cloud

MMD setzt auf Microsoft 365 auf, das wiederum aus den Software-Lösungen Office 365, Windows 10 und Enterprise Mobility & Security besteht. Die Software kombiniert Microsoft mit Referenz-Hardware, um die volle Funktionalität von Betriebssystem und Office-Paket zu gewährleisten. Diesen Zusammenschluss von Hardware und Software kombiniert Microsoft ausserdem mit seinen Analytik-Diensten aus Azure zur Fehleranalyse und Optimierung. Darüber hinaus soll Kundenfeedback für eine kontinuierliche verbesserte Nutzungserfahrung sorgen.
Für seinen neuen Service hat Microsoft verschiedene Partner ins Boot geholt wie etwa  Dell, HP, DXC, HCL, Computacenter, und Accenture / Avanade. Es ist davon auszugehen, dass die Hardware-Spezialisten Dell und HP auch die Hardware für MMD bereitstellen.
In den USA und Grossbritannien werde der Dienst bereits von einer kleinen Zahl von Kunden genutzt. Anfang 2019 will Microsoft MMD auch in Kanada, Australien und Neuseeland an den Start bringen. Wann der Service hierzulande verfügbar sein soll, wurde hingegen nicht kommuniziert.



Das könnte Sie auch interessieren