Betriebssystem 04.02.2019, 07:47 Uhr

iOS 13: erste Infos bekannt

Kommenden Sommer steht das übliche grosse iOS-Update an. Und iOS 13 scheint einiges im Köcher zu haben.
(Quelle: Apple, Inc)
Bereits jetzt blicken zahlreiche Fachleute auf die WWDC, Apples Entwicklerkonferenz, die im Sommer stattfindet. Nachdem es ja mit den Hardware-Verkäufen zuletzt eher harzig lief, darf man auf grössere Neuerungen im Software- und speziell im OS-Bereich gespannt sein.
Nun will Bloomberg aus Apple-Insiderkreisen Informationen zu neuen iOS-Features erfahren haben. So soll es den aus macOS bekannten Dark Mode auf das mobile Betriebssystem holen, sodass eine dunkle Grundoberfläche entsteht. Der Dark Mode soll dann wahlweise dauerhaft bleiben oder sich nutzerdefiniert auf hell wechseln lassen.
Weiter komme es zu Weiterentwicklungen bei der Fahrzeugintegration CarPlay. iOS 12 hat ja bereits alternative Navi-Anbieter zugelassen, diese sollen nun noch erweitert werden.
Speziell fürs iPad werde es einen neuen Homescreen geben, der funktioneller sei und nicht nur App-Icons aufliste. Ob man da auf Widgets hoffen darf, ist aber noch nicht klar.

Dateimanagement wird grundsaniert

Die Tabs und das Filemanagement sollen auch überarbeitet werden. Apps sollen auf dem Tablet-Screen mehrere Reiter, also Tabs erhalten, damit man mehrere Instanzen einer App parallel laufen lassen kann. Auch das Dateimanagement auf dem iPad soll erweitert werden – bis anhin ist es z.B. lediglich möglich, Bilder, die auf externen USB-C-Speichermedien lagern, in der Foto-App anzuzeigen. Neu sollen sie verschoben und allenfalls bearbeitet werden können.
Last but not least soll es auf iOS 13 einen neuen Videodienst geben, möglicherweise einen Apple-eigenen Streamingdienst.



Das könnte Sie auch interessieren