Erstes Quartal 03.05.2021, 09:03 Uhr

Tablet-Absatz boomt in der Krise

Seit acht Jahren wurden weltweit nicht mehr so viele Tablets verkauft wie im ersten Quartal. Apple und Samsung dominieren den Markt immer deutlicher.
Die IPad-Familie dominiert weiter den Tablet-Markt
(Quelle: Apple )
Wer aufgrund von Corona zu Hause arbeitet, lernt und Medien konsumiert, nutzt dazu oft ein Tablet. Entsprechend boomt der lange so schwierige Markt wieder: Im ersten Quartal wurden laut Strategy Analytics weltweit 45,8 Millionen Geräte verkauft. Das waren 44 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und so viele wie seit acht Jahren nicht mehr in einem Quartal. Neben den klassischen Media-Tablets mit Android und iOS verkaufen sich auch Detachables mit Windows wieder besser, da diese als Notebook-Ersatz genutzt werden können.
Vom Boom haben vor allem die beiden Marktführer Apple und Samsung mit einer Steigerung der Stückzahlen um 75 beziehungsweise 76 Prozent profitiert. Zusammen bestreiten sie mehr als die Hälfte der Verkäufe. Mit einem Marktanteil von 36,7 Prozent gegenüber 30,1 Prozent im Vorjahreszeitraum liegt die iPad-Familie einsam an der Spitze des Absatzes.
Der Verfolger Samsung legt beim Anteil von 14,7 auf 18,1 Prozent zu und distanziert den dritten, Amazon, dessen Marktanteil leicht auf 8,3 Prozent zurückging, deutlich. Mit 8,2 Prozent ganz knapp dahinter folgt Lenovo: Die Steigerung der Verkäufe um stolze 138 Prozent geht gemäss den Analysten vor allem auf den Erfolg der Windows-Detachables zurück. Klarer Verlierer in den Top Five ist Huawei, wo die Stückzahlen um 33 Prozent schrumpften und der Marktanteil nur noch bei 4,4 Prozent liegt.    




Das könnte Sie auch interessieren