Roaming-Auswertungen 30.06.2015, 10:27 Uhr

Erfolgreiches Roaming-Tool von dschungelkompass

Vor zwei Wochen wurde das neue Roaming-Tool in der Sendung “Kassensturz“ auf SRF1 vorgestellt. Bereits in den ersten zwei Stunden wurde es über 2000 mal benutzt.  Nun gibt es interessante Statistiken.
Innerhalb der ersten Woche wurden über 8000 Tarife abgefragt. Abgesehen von der Urvorstellung des Tarifrechners dschungelkompass.ch, ist dies der erfolgreichste Start einer neuen Vergleichsmöglichkeit von dschungelkompass. Das Roaming-Tool erlaubt nun auch Einblicke, wo und wie die Konsumenten ihre Handys verwenden wollen, wie der Betreiber informierte.

Wer in die Ferien geht und sein Handy benutzen möchte, sollte sich unbedingt über die Roamingtarife und die verfügbaren Roamingoption für das Reiseland informieren. Dazu hatte dschungelkompass.ch das neue Roaming-Tool lanciert. Es gibt allen Handy-Kunden Auskunft über die Roamingtarife und -optionen für jedes Land der Welt. Es funktioniert ganz einfach: Unter http://dschungelkompass.ch/roaming/ können Interessierte ihr aktuelles Handy-Abo auswählen und angeben, in welche Feriendestination sie verreisen. Darauf werden alle Standardtarife für Gespräche, SMS und Daten für das entsprechende Reiseland angezeigt. Weiter ist ersichtlich, ob das Abo für dieses Land bereits Inklusiveinheiten enthält. Ebenfalls werden alle verfügbaren Optionen für vergünstigte Gesprächstarife, sowie Datenpakete angezeigt. Wer nicht weiss, welche die beste Option für seine Nutzung ist, kann im neuen Roamingrechner sein Profil eingeben und es werden die besten Kombinationen berechnet.

Wohin verreisen die Schweizer diesen Sommer?

Alle Abfragen vom Roaming-Tool werden anonym erfasst. Diese gespeicherten Profile erlauben statistische Auswertungen, die interessante Einblicke in das Verhalten der Konsumenten in Bezug auf Roaming erlauben.

Bisher wurden Tarife für 147 Länder abgefragt. Mit 14.7% der Abfragen scheinen diesen Sommer die meisten Schweizer nach Italien zu verreisen. Der zweite Platz belegt überraschend die USA mit 11.7%, dicht gefolgt von Deutschland mit 10.5%. Auf Patz vier und fünf folgen Spanien und Frankreich mit je 7%. Kanada erreicht mit 4.2% den sechsten Platz.
(Quelle: dscungelkompass)

Wie viel wird im Ausland telefoniert und gesurft?

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Ausland der Abfragen liegt bei 16 Tagen. Bei 78% wird angegeben, Daten im Ausland zu benützen. Im Mittel werden 520 MB angegeben. 69% gedenken im Ausland Anrufe in die Schweiz zu tätigen. Im Durchschnitt werden 39 Minuten in die Schweiz telefoniert. Ankommenden Anrufe werden leicht weniger erwartet. 67% der Anfragen betreffen eingehende Anrufe, welche im Total 36 Minuten dauern. Trotz Messenger-Apps geben zwei Drittel der Anfragen an, weiterhin SMS zu verschicken. Im Schnitt werden 27 SMS angegeben.
(Quelle: dschungelkompass)


Fazit
Roamingtarife beschäftigen einen grossen Teil der Handy-Kunden. Dies zeigt der erfolgreichste Start der neuen Vergleichsmöglichkeit auf dschungelkompass.ch mit über 8000 Anfragen in nur einer Woche. Trotz diversen Alternativen wird neben der Datennutzung noch immer viel telefoniert. Oliver Zadori, der das Roaming-Tool programmiert hat, meint: "Es freut mich sehr, dass so viele Konsumenten von diesem neuen Angebot Gebrauch machen. So hat sich die Arbeit von mehreren Wochen gelohnt."



Das könnte Sie auch interessieren