23.05.2007, 00:00 Uhr

Sparpotenzial von 200 Mio. Franken bei EU-Roamingregelung

Mit dem Handy im Ausland telefonieren ist teuer. Am Mittwoch berät das EU-Parlament darüber, ob innerhalb der EU eine Obergrenze für Roamingtarife zur Anwendung kommen soll. Würde die gleiche Regelung auch in der Schweiz eingeführt, könnten Schweizer Kunden nach Berechnungen des Internet-Vergleichsdiensts comparis.ch über 200 Millionen Franken pro Jahr an Roaminggebühren sparen.
Gemäss einer Schätzung von Ralf Beyeler, Telecom-Experte beim Internet-Vergleichsdienst comparis.ch, erwirtschaften die drei grossen Schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom, Sunrise und Orange mit dem Roaming einen Jahresumsatz von rund 1,2 Milliarden Franken. Jeder sechste Umsatzfranken der Mobilfunkanbieter stammt aus dem Roaminggeschäft. comparis.ch hat berechnet, wie viel die Schweizerinnen und Schweizer sparen könnten, wenn die EU-Regelung auch in der Schweiz gelten würde: Total 215 Millionen Franken pro Jahr. Davon entfallen gemäss Telecom-Experte Beyeler auf die Swisscom-Kunden schätzungsweise 115 Millionen Franken und auf die Kunden von Sunrise und Orange je rund 50 Millionen. (ph) http://www.comparis.ch


Das könnte Sie auch interessieren