MDM und Datenschutz 10.09.2018, 18:36 Uhr

Open-Source-App Shelter isoliert Android-Apps in Profilen

Die freie Android-App Shelter legt Apps auf Wunsch in einem isoliertem Profil ab. Allzu neugierigen Tools kann so der Zugang zu Nutzerdaten entzogen werden. Ausserdem lassen sich mit Shelter auch private Apps von beruflichen Tools trennen.
(Quelle: ymgerman / Shutterstock.com )
Bereits im Jahr 2015 hatte Google die Arbeitsprofile in Android eingeführt. Über selbige lassen sich seither auf Geräten im Unternehmenseinsatz konsequent private Daten und Anwendungen von geschäftlichen Inhalten und Apps trennen.
Dieses Feature nutzt nun auch die Open-Source-App Shelter, um Apps in einen speziell isolierten Bereich zu verschieben. Dadurch lassen sich einerseits - ganz wie von Google vorgesehen - berufliche und private Inhalte besser auf einem Gerät verwalten. Andererseits kann Shelter aber auch datenhungrigen Apps wie Facebook oder Chrome den Zugang zu Nutzerdaten entziehen. Damit eignet sich die App sowohl für das MDM von Freelancern und kleinen Unternehmen als auch zum Schutz von persönlichen Daten.
Mit Shelter lässt sich ein alternatives Nutzerprofil für die Arbeit oder für datenhungrige Apps anlegen.
(Quelle: <span class="T32cc UAO9ie">Paper Airplane Dev Team</span>)
Im professionellen Einsatz können mit der App geschäftliche Profile auch auf Geräten eingesetzt werden, die diese Funktion standardmässig nicht bieten. Dadurch erübrigt sich die Anschaffung von vollumfänglichen MDM-Systemen oder neuer Hardware. Prinzipiell ist die Open-Source-Lösung auf allen Android-Geräten mit Version 7.0 oder höher lauffähig. Einzig alternative Betriebssysteme oder stark angepasste Varianten wie MIUI von Xiaomi werden nicht unterstützt.
Unterdessen können sicherheitsbewusste Anwender mit Shelter beispielsweise die Basisfunktionen ihres Smartphones mitsamt den dort anfallenden Daten komplett von Social Media und anderen Online-Diensten trennen.

Shelter in Android einrichten

Die Konfiguration der App ist angenehm einfach gehalten: Nach der Installation aus dem Playstore oder von F-Droid muss der Anwendung auf Anfrage nur die Berechtigung zur Geräteadministration erteilt werden. Schon lässt sich mit der App ein zusätzliches Profil (Shelter) auf dem Gerät einrichten. Innerhalb der App werden in zwei Reitern alle herkömmlichen Apps sowie die im Profil eingerichteten Tools aufgelistet. Bereits installierte Apps lassen sich direkt in der App für das abgetrennte Shelter-Profil klonen. Alternativ können diese Apps auch über den neu angelegten Playstore hinzugefügt werden.
Für Apps innerhalb des Shelter hält die App zudem zusätzlich Verwaltungsoptionen bereit. So können Nutzer diese Anwendungen auf Wunsch mit einem automatischen Ruhezustand versehen, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Apps, die nur ganz selten genutzt werden, lassen sich zudem auch dauerhaft einfrieren.
Zur Deinstallation von Shelter muss in den Einstellungen des Smartphones zunächst das zusätzliche Arbeitsprofil gelöscht werden. Anschliessend gilt es nun, die Rechte zur Geräteadministration der App zu entziehen. Ist dies erledigt, kann Shelter wie jede andere Anwendung deinstalliert werden.




Das könnte Sie auch interessieren