Android 15.10.2020, 11:49 Uhr

Android erkennt nun auch Geräusche

Die automatische Transkription, die Android schon länger an Bord hat, kann nun auch Geräusche erkennen und den Smartphonebesitzer informieren über tropfendes Wasser, schreiende Babys oder ein Klopfen an der Tür.
(Quelle: Google )
Die Transkriptions-App, die Google entwickelt hat und bei Android dabei ist, kann nun auch Geräusche erkennen. Dies schreibt Google im hauseigenen Blog. Die Transkriptions-App, die gesprochene Sprache in Schriftzeichen umwandeln kann, kann nun auf Wunsch auch darüber informieren, wenn von irgendwo Geräusche wahrgenommen werden.
Zum Beispiel fliessendes oder tropfendes Wasser, Klopfen an Türen, ein Feueralarm oder bellende Hunde. Das System kann so eingestellt werden, dass die App den Nutzer mittels Benachrichtigung darüber in Kenntnis setzt. Dies soll beispielsweise Menschen helfen, die unter einem beeinträchtigten Hörvermögen leiden – oder einfach nur Kopfhörer tragen. Google betont im Blogpost, dass dabei keine Daten auf ihre Server übertragen werden; die Funktion finde komplett offline statt. Auch eine Timeline gibt es. Verpasst man also auch eine Benachrichtigung, kann man später nachschauen, was genau vorgefallen ist.
Nutzer einer Wear-OS-Smartwatch können die Notifications auch auf der Uhr anzeigen lassen.
Und so gehts: Stellen Sie sicher, dass Sie die App «Automatische Transkription» auf Ihrem Android-Smartphone installiert haben. Sie ist kostenlos im Google Play Store verfügbar. Danach aktivieren Sie die Funktion unter Einstellungen/Eingabehilfe/Barrierefrei. Dort aktiveren Sie die Option Automatische Transkription.
Hinweis: Je nach Gerätehersteller können Menüstrukturen  und -bezeichnungen variieren.



Das könnte Sie auch interessieren