Streaming 10.05.2019, 09:52 Uhr

Der grosse Streaming-Guide

Welche Streaming-Anbieter gibt es in der Schweiz? Was zeigen sie, was kosten sie, wie stehts um Bild- und Soundqualität? Und was ist eigentlich VoD? Wir erklärens.
(Quelle: Pixabay)
Das traditionelle Fernsehen kommt immer mehr unter Druck: Nebst Netflix drängen Amazon, Sky und schon bald Apple und Disney ins Geschäft mit Videostreaming. Auch im Sportbereich verdrängen die Streaminganbieter die etablierten Fernsehstationen. Zeit also, die aktuellen Anbieter miteinander zu vergleichen. Wo gibts das grösste Angebot zum besten Preis? Und wo überzeugt die Bildqualität?

Serien und Filme

Starten wir mit den traditionellen Diensten fürs Streaming von Serien und Filmen. Diese ermöglichen es, eine Vielzahl bekannter Serien und Filme, aber auch Eigenproduktionen, am Fernseher, auf Spielkonsolen, unterwegs auf dem Smartphone und auf vielen weiteren Geräten anzuschauen.

Netflix

Bild 1: Netflix bietet in der Schweiz eine riesige Auswahl
Quelle: NMGZ
Netflix war der Vorreiter des Videostreamings in der Schweiz und zählt bereits rund 1,5 Millionen Nutzer hierzulande. Ende 2018 umfasste die Bibliothek von Netflix Schweiz 5600 Titel, bestehend aus 4085 Filmen und 1515 Serien. Damit ist die Auswahl die zweitgrösste weltweit – nach den USA. Netflix hat nicht nur mehr Titel als jeder andere Pauschalanbieter in der Schweiz, auch haben sie die meisten und erfolgreichsten Eigenproduktionen, Bild 1. Nebst Filmen und Serien wie «Santa Clarita Diet» oder «Stranger Things» gibt es auch selbstgemachte Dokumentationen wie die Reality-Dokus über den Massenmörder Ted Bundy oder das Verschwinden des britischen Mädchens Maddy McCann sowie geschichtliche Dokumentationen, zum Beispiel über das Römische Reich. Ausserdem verfügt Netflix über eine Kindersektion, in der hunderte Serien und Filmen speziell für die jüngeren Zuschauer bereitstehen. Netflix bietet auch einige interaktive Filme und Serien an, wie zum Beispiel «Bandersnatch», in denen die Zuschauer eingreifen und die Handlung steuern können. Bei Netflix ist es möglich, gewisse Inhalte innerhalb des Portals herunterzuladen und auch ohne Internetverbindung anzusehen –dies ist besonders im Flugzeug oder in den Ferien im Ausland nützlich, wo der Datenverbrauch des mobilen Endgerätes meist begrenzt ist. Die Fernseher bekannter Hersteller (Samsung, Sony, LG, Philips etc.) verfügen in der Regel über eine Netflix-App. Auch mobile Betriebssysteme wie Android oder iOS haben diese. Zudem sind die Inhalte problemlos über die Weboberfläche von Netflix (netflix.ch) abspielbar – meist in verschiedenen Sprachen oder mit Untertitel.
Abomodelle
Bei Netflix gibt es nur die monatliche Pauschale für den ganzen Katalog. Die Basisversion für ein Endgerät und Standardauflösung kostet monatlich Fr. 11.90. Die Standardversion bietet den Inhalt in HD und ist auf zwei Geräten gleichzeitig verfügbar – für Fr. 16.90. Für Fr. 21.90 gibts das Premium-Abo, das nebst vier gleichzeitig erlaubten Geräten exklusiv UHD-Inhalte (also 4K) anbietet. Wie die meisten Streaming-Abos ist Netflix jeweils auf Ende Monat kündbar.
Bild/Sound
Netflix bietet seine Inhalte teilweise auch in 4K-Auflösung (also 4096×2160 Pixel) an und unterstützt die Streaming-Formate Dolby Vision und HDR10. Ebenfalls verfügbar ist Dolby Atmos. Dafür benötigen Sie ein Netflix Premium-Abonnement und natürlich die entsprechende Hardware sowie genügend Bandbreite (mind. 25 Mbit/s).



Das könnte Sie auch interessieren