Warnseite
14.06.2018, 13:33 Uhr

Swisscom startet den Internet Guard

Swisscom will bei ihren Kunden mit dem neuen virtuellen Bodyguard punkten. Dieser soll sie beim Surfen im Internet besser schützen.
So sieht die Warnseite des Internet Guard aus
Täglich blockiert Swisscom für ihre Kunden mehr als 250'000 Zugriffe auf schädliche Webseiten. Diese Abwehr soll mit dem Internet Guard ausgebaut werden: Dieser netzbasierte Schutz hat Zugriff auf besonders viele, umfangreiche und laufend aktualisierte Verzeichnisse über gefährliche Webseiten. Surfen Swisscom Kunden eine solche Webseite an oder werden Sie durch ein betrügerisches E-Mail darauf verlinkt, erkennt der Internet Guard die Gefahr und warnt den Kunden.

Keine Installation, keine Kosten

Swisscom aktiviert den Internet Guard ab dieser Woche schrittweise für ihre Privat- und KMU-Kunden mit Internetanschluss, um deren Schutz im Web weiter zu verbessern. Bei einer Verbindung über den Swisscom Internetanschluss zuhause oder am Arbeitsplatz werden alle Geräte geschützt. Die Kunden brauchen nichts auf ihren Geräten zu installieren. Auch Kosten fallen keine an. In den kommenden Wochen wird der Internet Guard für alle Kunden, die das Swisscom Festnetz zum Surfen im Internet benutzen, aktiviert. In den kommenden Monaten folgt der Internet Guard auch für Verbindungen übers Swisscom Mobilfunknetz und die Swisscom Hotspots.

Warnseite, statt gefährliche Verbindung

Surfen Kunden eine gefährliche Webseite an, wird ihnen eine Warnseite angezeigt. Diese informiert, dass die Verbindung gefährlich sein könnte. Kunden erhalten auf der Warnseite zudem die Möglichkeit, die angeforderte Webseite auf eigene Verantwortung trotzdem zu besuchen – wovon Swisscom aber in jedem Fall abrät!



Das könnte Sie auch interessieren