Global Connectivity Index 2019 23.11.2019, 10:38 Uhr

Schweiz steigt von Rang 4 auf 2

Die Schweiz ist im globalen Vergleich in Sachen Breitband, Cloud, KI und IoT führend und landet im aktuellen Global Connectivity Index von Huawei auf Platz 2.
Nur noch die USA kann die Schweiz im Global Connectivity Index 2019 von Huawei toppen
(Quelle: Huawei )
Huawei hat zum sechsten Mal den Global Connectivity Index veröffentlicht. Er zeigt für 79 Länder weltweit anhand von 40 Indikatoren das Potential der vier technologischen «Enabler» Breitband, Cloud, Künstliche Intelligenz (KI) und Internet der Dinge (Internet of Things; IoT) für wirtschaftliches Wachstum auf. Die Schweiz steigt in dieser Rangliste von Platz 4 auf Rang 2 auf und wird nur von den USA übertroffen.
Die 40 Indikatoren werden neben den technologischen Enablern auch auf die Bereiche Angebot, Nachfrage, Experience und Potential angewandt. Des Weiteren umfassen sie Themen wie ICT-Investitionen, Mobile Abos, Glasfaser, aber auch E-Government sowie Forschung & Entwicklung und IT-Fachkräfte.

Leader-Rolle in 5G attestiert

Die Schweiz punktet neben der guten Infrastruktur und Breitband-Penetration als innovatives Land besonders im Bereich IoT und im neu erfassten Thema Künstliche Intelligenz (AI). In diesem Bereich seien bereits signifikante Investitionen erfolgt, heisst es im Report. Besonders hervorgehoben wird auch die Leader-Rolle, die die Schweiz im Bereich 5G wahrnimmt.
Die dem Index zugrunde liegende Methode sieht für die «Frontrunner»-Länder wie die Schweiz ein wachsendes Potential und einen Übergang in einen neuen Wachstumszyklus. Dieser könnte mit einem potenziellen zusätzlichen Zuwachs von einem Prozent zum BIP beitragen.
Der gesamte Index inkl. Whitepaper und FAQ ist auf folgender Website abrufbar. Das Schweizer Länderprofil findet sich hier.

Autor(in) pd/ jst


Das könnte Sie auch interessieren