Für Marken und Unternehmen 18.05.2020, 07:10 Uhr

5 Tipps zur Optimierung von Videoinhalten auf Pinterest

Videos können Marken auf Pinterest dabei helfen, ein Publikum auf kreative und vergleichsweise einfache Weise zu erreichen. Die Plattform hat für Werbungtreibende fünf Tipps zur Optimierung von Videoinhalten parat.
(Quelle: Pinterest )
Videos können Marken auf Pinterest dabei helfen, ein Publikum auf kreative und vergleichsweise einfache Weise zu erreichen. Das native Videoformat soll vor allem mehr Traffic und Engagement bringen.
Im vergangenen Jahr stieg nach eigenen Angaben die Zahl der Videoaufrufe auf Pinterest im Vergleich zu 2018 um mehr als das Sechsfache. 66 Prozent der Pinner sagen, dass Videos auf Pinterest mehr zu ihrem Entdeckungserlebnis beitragen als Videos auf anderen Medienplattformen. Food gehört dabei zu beliebtesten Kategorien auf Pinterest.
Tastemade ist ein Videonetzwerk, das Food- und Reiseprogramme für ein Online-Publikum anbietet. Die Firma ist zudem einer der grössten globalen Videopartner von Pinterest und hat fünf Tipps zur Optimierung von Videoinhalten parat.
Quelle: Pinterest
Zwei praktische Hinweise gleich vorab:
  • Mit dem Widget Builder können Unternehmen Pins, Pinnwände und Profile auf ihrer Website integrieren.
  • Mit der Funktion "Gib Feedback" können Nutzer Fotos hochladen zu Pins und/oder einen Kommentar zu Pins hinzufügen, die sie ausprobiert haben. So können Marken sie dazu ermutigen, ihre Erfahrungen auf der Plattform zu teilen. Die Funktion fördert Interaktionen, eignet sich für alle Arten von Pins und hilft Content-Creators dabei, nachzuvollziehen, was den Zuschauern gefällt - und was nicht. Mit Funktionen wie dem Video-Tab, Laufzeit-Analysen und dem Planen von Pins können Firmen das Beste aus ihren Inhalten herausholen.

5 Tipps zur Optimierung von Videoinhalten

1. Inspiration durch schöne Videos
Zum Thema Food: Rezepte für Geniesser sind auf Pinterest beliebt. Und da die ersten Sekunden unabhängig vom Thema entscheidend sind, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen, sollten Firmen auf schöne Aufnahmen setzen. Es eignen sich zum Beispiel geschmolzener Käse, der in Slow Motion Fäden zieht, oder ein Blumenstrauss aus der Vogelperspektive. Aber das ist nicht alles, wonach Nutzer suchen. Wenn man ein ausgedehntes Inhaltsspektrum und Tipps und Hacks zeigt, ist das eine gute Strategie, um unterschiedliche Arten von Zuschauern aus der ganzen Welt zu gewinnen. Wichtig ist es, das Video im Titel zu beschreiben. Genaue Angaben wie "ohne Ofen" oder "Mikrowelle" verbessern die Performance.
2. Auf Qualität und Zeit achten
Pinterest-Nutzer möchten keine Kompromisse eingehen: Sie wollen das ganze Rezept oder Projekt sehen, vom Anfang bis zum Ende. Videos sollten daher zwischen 45 Sekunden und 3 Minuten lang sein und ein gutes Verhältnis aus Unterhaltung und Informationen bieten. Firmen sollten bevorzugt das Hochformat verwenden.
3. Nutzer mit saisonalen Inhalten bei der Planung unterstützen
Zu Festen wie Weihnachten, Silvester, Ostern und Halloween steigen die Suchanfragen auf Pinterest zwei bis drei Monate zuvor. Man muss also immer vorausplanen - genau wie die Nutzer. Marken können dafür Beschreibungen, Hashtags, bestimmte Pinnwände und Pinnwand-Ordner hinzufügen und diese in ihrem Profil anzeigen. Daran denken, dass Teile dieser Inhalte (zum Beispiel eine Anleitung zum Falten von Servietten) auch für das ganze Jahr geeignet sein können.
4. Den Überblick über Zahlen behalten
Wenn man noch kein Unternehmensprofil auf Pinterest hat, sollte man eins einrichten. Hier stehen mehr Funktionen und Analysemöglichkeiten zur Verfügung - und die braucht man, um zu verstehen, was die Nutzer wollen, wonach sie suchen und was ihnen gefällt. Firmen können beispielsweise wöchentliche Ergebnisse analysieren, um herauszufinden, welche Pins am besten ankommen und mit welchen Funktionen sie die Performance weiter optimieren können. Hierzu zählen das erneute Merken desselben Inhalts als Pin oder das Erstellen unterschiedlicher Pinnwände.
5. Inspirieren lassen
Pinterest ist ein Tool, um den Traffic anzukurbeln und um Nutzer zu inspirieren. Auf der Plattform können sich Content Creators und Marken aber ebenfalls selbst Inspiration für sich und ihre Arbeit holen. Man kann zum Beispiel eine Pinnwand mit zukünftigen Referenzen erstellen (und wenn man ein Team hat, kann man eine Gruppenpinnwand erstellen, damit alle sich beteiligen können).



Das könnte Sie auch interessieren