Update 01.03.2019, 10:45 Uhr

Thunderbird 60.5.2 behebt ein paar Fehler

Das aktuelle Update ist da und behebt kleinere Probleme. Beispielsweise jenen, der unter Windows bei der Verwendung von «Senden an E-Mail-Empfänger» zum Absturz führen konnte.
(Quelle: Mozilla )
Mit dem aktuellen Thunderbird-Update werden kleinere Probleme gelöst. Beispielsweise konnte unter Windows ein Absturz bei der Verwendung von «Senden an E-Mail-Empfänger» erfolgen. Dies konnte geschehen, wenn man «Send to > Mail recipient» nutzte. Es ging dabei um die MAPI-Schnittstelle (Messaging Application Programming Interface). Dies ist nun gefixt.
Ausserdem wurde ein Fehler behoben, der mit einem früheren Thunderbird-Update eingeführt wurde. Wenn E-Mails via Outlook empfangen wurden, gab es Probleme mit der S/MIME-Zertifikatsverifizierung. Die Release Notes des 60.5.2-Updates können Sie sich auf dieser Webseite ansehen.
Wer das Add-on «Lightning» (Thunderbirds Kalender) nutzt: Das Add-on wird automatisch an die neue Thunderbird-Version angepasst.
Noch nicht gelöst ist das Chat-Problem: Bereits im November 2018 listete Mozilla, dass Twitter aufgrund von API-Änderungen (bei twitter.com) nicht funktioniert (NMGZ berichtete).
Windows:
  • Windows 7/8/10, Windows Server 2008 R2 oder höher
Hinweis: Laut Mozilla werden zwar sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Versionen von Windows für die Ausführung von Thunderbird verwendet. Aber derzeit werden nur die 32-Bit-Builds von Thunderbird unterstützt.
macOS:
  • macOS X 10.9 oder höher
Linux:
  • GTK+ 3.4 oder höher


Das könnte Sie auch interessieren