23.06.2006, 00:00 Uhr

Gewinner eco-Awards 2006 verkündet

Der deutsche Verband der Internetwirtschaft eco hat im Rahmen der eco-Gala 2006 Preise in zwölf verschiedenen Kategorien vergeben. Bester Business ISP ist laut eco Claranet, vor QSC und der Easynet. Den ersten Preis im Rahmen der besten  Angebote als Privatkunden ISP sicherte sich Kabel Deutschland,
Zweiter wurde freenet.de, Dritter 1&1. Gewinner bei den regionalen ISPs ist NetCologne. Platz zwei teilen sich hier gleich vier Unternehmen: Titan Networks, Teuto.net, NETHINKS und Netuse. Im Segment der deutschen Hosting-Anbieter entschied sich die Jury für Strato als Gewinner, Verizon Business/MCI Deutschland als Zweit- und Intergenia als Drittplatziertem. Über das beste deutsche Webportal verfügt Kalaydo.de, vor HRS und freenet.de. Den Award für die besten Mobile Services gewann 1&1, Zweiter wurde die Otto GmbH & Co. KG, den dritten Platz erreichte Sevenval. Den Innovationspreis der deutschen Internetwirtschaft sicherte sich Google für Google Maps und die dazugehörige Anwendung Google Earth. Der Sonderpreis der deutschen Internetwirtschaft, ermittelt durch die Leser der Internet World Business, ging an OpenBC. (ph) http://www.eco.de


Das könnte Sie auch interessieren